Landesverband 13 - Hamburg

Landesverband 13 - Hamburg e. V.

Landesverband des Deutschen Skatverbandes e. V.

Startseite

Vereine

Liga

Ergebnisse

Termine

Präsidium

Statuten

News
Rangliste
Schiedsrichter
Skatrundschau
Galerie
Preisskat

DSKV

ISPA


Archiv

 

Alle Kommentare sind Sinnbild und Darstellung von Ereignissen innerhalb des Landesverbandes. Sofern nicht anders gekennzeichnet sind sie ab dem 1.03.2010 von Manfred Beck geschrieben, welcher in den Beiträgen auch gerne seine persönliche Meinung wiedergibt. Vorherige Beiträge stammen von Stefan Thielecke.

 

 

Der XXX. Deutsche Skatkongress ist vorüber.

Es gibt ein neues Präsidium: Präsident Peter Tripmaker, Vizepräsident
Jan Ehlers, Vizepräsident Peter Reuter, Schatzmeister Hans-Jürgen
Homilius, Spielleiter Hubert Wachendorf, Pressereferentin Ute Modrow,
Damenreferentin Karin Kronenberg, Jugendleiter Helmut Forth.

Das Skatgericht bleibt unverändert.

Das Verbandsgericht setzt sich zusammen aus dem Vorsitzenden Wilfried
Schlicht und den Mitgliedern Thomas Conrad, Lutz Fröhlich, Ekart Müller
und Fritz Thiesen.

Präsident Tripmaker eröffnete pünktlich am 20. November im Saal Maritim
im Grand Hotel Maritim in Hannover den XXX. Dt. Skatkongress. 220
Delegierte aus allen Landesverbänden nahmen daran teil. Bürgermeisterin
Ingrid Lange fiel in ihrer lebendigen Rede auf, dass "nur 1 weibliches
Mitglied" im Präsidium des DSkV vertreten war. Der erfahrene
Versammlungsleiter Bernhard Wachter konnte schnell gewählt werden,
Skfrin Hannelore Haase und Skfr. Matthias Hauer standen ihm als Helfer
zur Seite. Die Geschäftsberichte des Präsidiums waren schnell
abgehandelt, der Kassenstand ist positiv. Die Satzungsänderung wurde mit
geringfügigen Veränderungen verabschiedet, ebenso die vom Skatgericht
beantragten Änderungen der SkO.

Künftig werden auch die Delegierten zu den Verbandstagen nach einem
neuen Modus stimmberechtigt sein. Die Termine der Ligaspieltage in den
Jahren 2012 bis 2016 sind nun festgelegt. Es werden auch in Zukunft
keine gemischten Herrenmannschaften bei den Meisterschaften zugelassen.
Die Entscheidungen eines Staffelleiters sind bindend. Einsprüche dagegen
entscheidet der neu geschaffene Sportausschuss. Diesem gehören an: Uve
Mißfeldt, Georg Reeg und Claudia Stadler. Einem Änderungsantrag der
Finanzordnung wurde positiv zugestimmt. Landesverbände können künftig,
nach Vorlage eines tragfähigen Konzeptes für Mitgliederwerbung und
Jugendarbeit einen Zuschuss beim DSkV beantragen.

Bei der Verlustspielgeldabrechung bleibt es bei der bestehenden Regelung.

Der Sanktionskatalog wurde vervollständigt.

Für ihre Verdienste um den Deutschen Einheitsskat wurden zu
Ehrenmitgliedern ernannt: Herbert Binder, Heino Bollhorst, Siegrid van
Elsbergen, Wilfried Hoberg, Joachim Maurischat, Uve Mißfeldt und Dieter
Steinke.

2 Tage, Samstag, den 20.11. und Sonntag, den 21.11. waren vorgesehen,
doch am  Samstag gegn 18.00 Uhr schloss Versammlungsleiter Wachter den
Kongress. Das abendliche Buffet mit zahlreichen Ehrengästen wurde von
einem Zauberer mit lockeren Darbietungen bereichert.

 

[nach oben]

 

 

Bericht und Ergebnisse vom

Hamburger Damenpokal 2010-11-01

Am Sonntag, den 31.10.2010 haben wir im SV Lurup den Hamburger Damenpokal in

2 Serien ausgespielt. Es war ein gemütliches Beisammensein in einer kleinen Runde, da

es nur 15 Damen waren. Ganz besonders gefreut hat mich die Anwesenheit von 5 Damen

aus dem LV 2.

Der Damenpokal ging diesmal mit Gunda von Hacht und 2646 Pkt. nach Elmenhorst.

Den zweiten Platz mit 2453 Pkt belegt Sandra Roth von den Reizenden Paloma Assen.

Der dritte Platz ging mit 2237 Pkt. an Angela Baumgart vom Skatclub Herz Ass Neumünster

Ruth Fuhrmann

01.11.2010 19:25:35

Auswertung EINZEL alle Teilnehmer nach Gesamt-Ergebnis

Platz Name, Verein oder Ort Vorserien Serie 2 Gesamt

--------------------------------------------------------------------------

-----

1 V. Hacht Gunda,Elmenhorst   1343     1303       2646

2 Roth Sandra,Reizende Palo    1132     1321       2453

3 Baumgart Angela,Herz Ass     1433      804       2237

4 Wolf Kathrin,Groß Flotbec      1556      533       2089

5 Sörensen Birgit,SC Scharp     1217      802       2019

6 Simsek Lydia,Concordia Lü      654     1298       1952

7 Frank Liesel,Concordia Lü      1089      787       1876

8 Rieper Petra,Bubenstolz          694      996       1690

9 Christ Angelika,SV Lurup         971      709       1680

10 Simsek Michaela,Concordia    617     1028       1645

11 Schröder Karin,Reizende P     201     1426       1627

12 Fuhrmann Ruth,Reizende Pa   962      662       1624

13 Runge Erika,Herz Ass Neum    723      851       1574

14 Heidemann Marion,Glücklic     923      640       1563

15 Thorwarth Uschi,Reizende     616      712       1328

 

[nach oben]

 

 

Ergebnisse der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft

in Stuttgart

Bei den Damen

Herzlichen Glückwunsch dem SC Cuxkarten, mit 23.539 Punkte erspielten sich

Theisen Ilona; Stahl Gabi; Schröder Charlotte, Kaul Monika und Monika Sundmacher den

 3. Platz

der SC Wandsetal, erspielte sich den 13. Platz.

Bei den Herren

 22. Platz :    Sig Buben Elmenhorst II :  23958 Punkte

 43. Platz :    Sig Buben Elmenhorst I  :  23147 Punkte

 51. Platz :    Hansa Hamburg I          :  22869 Punkte

106. Platz :   Tura Asse Norderstedt   :  19780 Punkte

107. Platz :   Hansa Hamburg II          :  19648 Punkte 

 

 

 

[nach oben]

Liebe Verbandsmitglieder,
die Punktspielsaison ist nun gelaufen, sicherlich nicht immer so, wieIhr es Euch vor Saisonbeginn gedacht habt. Bedenkt aber bitte, es ist nur Sport und es gibt Wichtigeres z. Bsp. die Gesundheit !
Das Präsidium möchte auf diesem Wege nachstehende Gratulationen an die Aufsteiger aussprechen, den Absteigern eine bessere kommende Saison wünschen und einen Kurzüberblick über die einzelnen Ligen geben.

1. Bundesliga
Der LV 13 hat sich etabliert und ist in der 1. BL angekommen !!
Die Elbe Asse auf Platz drei, die SIG Buben Elmenhorst auf dem fünften Platz.
2. Bundesliga
Die SIG Buben II Elmenhorst holten den Titel, können jedoch nicht in die erste BL aufsteigen da dieses die Regularien verbieten. Es ist dort bereits die erste SIG Buben Mannschaft vertreten. Sie bekommen einen Platz bei der DMM - Endrunde als Entschädigung. Besonders erfreulich ist in diesem Zusammenhang aber das der zweite
Platz ebenfalls im LV 13 geblieben ist. Den Aufstieg in die 1. BL schafften somit die Hansa Buben Hamburg. 3 Mannschaften vom LV 13 in der 1. BL wann hat es das schon mal gegeben. Ein Wehrmutstropfen ist der Abstieg von den Skatfreunden Geesthacht aus dieser Klasse.
Regionalliga Staffel 3
Hier gibt es leider nichts erfreuliches zu berichten. Gleich drei Hamburger Mannschaften , mit Alsterbuben Hamburg, Kleeblatt Harburg und Wellingsbüttel Hamburg, müssen diese Klasse verlassen. Die Harburger Skatfreunde konnten sich, bei Punktgleichheit mit den
Absteigern, am letzten Spieltag noch retten.
Oberliga Hamburg
Hier wurde Kumm Rut  Stade Meister und steigt in die Regionalliga auf.
Landesliga "Alster"
Die Reizenden Paloma Asse II und SC Wandsetal habe  den Aufstieg in die
Oberliga geschafft.
Landesliga "Elbe"
Hier spielen in der kommenden Saison die Glücklichen Buben und der
Blankeneser Skatklub ebenfalls höherklassig in der Oberliga.
Verbandsliga Nord
Die Norderstedter Trümpfe und die Skatfreunde Bergstedt  haben den
Sprung in die Landesliga geschafft.
Verbandsliga Ost
Hier sind in die Landesliga aufgestiegen die Verflixten Skatklopper,
Bergedorf West und Grand Ouvert 75 III
Verbandsliga West
Hier schafften den Aufstieg  in die Landesliga  König
Ludwig, SC Alsterbuben II,  und Hummel Hummel 2.

Harald Mamerow
i.A. Präsidium LV 13

[nach oben]

 

 

Außerordentliche Mitgliederversammlung vom 29.08.2010

Kleiner Bericht vom 29.08.2010, von 56 stimmberechtigten Delegierten waren 54 Delegierte für eine Fusion mit dem LV 2 Schleswig-Holstein, mit 2 Enthaltungen. Ich würde sagen überwältigte Mehrheit.

Wie Ihr gesehen habt wird der Winterpokal dieses Jahr wieder gespielt, sollten wir den Platz bei der Championsleague, in 2011, noch bekommen, werden die Kosten für den Sieger des Winterpokals , von der dann VG, aufgestockt.

Noch was in eigener Sache, ich als Medienbeauftragter habe vor eine  Seite für Preisskat einzurichten. Also das Internet lebt von Euch, wenn Ihr in euren Vereinen einen Preisskat veranstaltet, bitte als Word oder PDF Datei an mich senden. Wird auf dieser Seite dann veröffentlicht.

Wenn das Protokoll von der Mitgliederversammlung bei mir eingetroffen ist wird es online gestellt.

 

[nach oben]

 

 

LV Mannschaftsmeisterschaft 27.06.2010

Herren

Bei der LV- Mannschaftsmeisterschaft setzten sich gleich zwei Titelanwärter an die Spitze Sig Buben Elmenhorst und Hansa Hamburg 1, um den 3. und 4. Qualifikationsplatz begann ein hartes Rennen. Hansa Hamburg 4, die nach der 2.Serie auf den letzten Platz gerutscht waren, konnten trotz eines Minus Ergebnisses von -420 Punkte den 3. Qualifikationsplatz vor Turra Asse Norderstedt, die den 4. Platz belegten, behaupten.

Damen

Bei den Damen gewinnt SC Cuxkarten mit 500 Punkten Vorsprung, also knapp, vor SC Wandsetal.

 

[nach oben]

 

Deutsche Einzelmeisterschaften - 29.05/30.05.2009

Link für einen Film- Ausschnitt der DEM in Oberharmersbach

http://www.skat-tv.net/

 
    Senioren (100 Teilnehmer)    
03. Lothar Schmickaly Pik As Rahlstedt 7.912 86/15
50. Walter Sydau Blankeneser Sk 6.240 62/10
57. Holger Heidmann Lur up SVL 6.144 55/09
    Damen (64 Teilnehmerinnen)    
07. Charlotte Schröder SC Cuxkarten 8.606 90/13
11. Michaela Thoms Horner Buben 8.320 89/12
26. Anja Dietz SC Wandsetal 7.662 74/14
27. Gaby Stahl SC Cuxkarten 7.644 79/13
56. Ute Tönies Lur up SVL 6.152 73/20
    Herren (252 Teilnehmer)    
018. Dirk Eberwein Sig Buben 8.996 89/14
069. Peter Wessoleck Lur up SVL 8.069 77/08
099. Bernd Schröder Sig Buben 7.820 98/21
120. Manfred Beck Hansa Hamburg 7.611 71/06
123. Stefan Tavaglione Hansa Hamburg 7.575 79/17
149. Thomas Rump Pico Bello 7.193 63/11
172. Jürgen Bonnhoff TuRa Asse 7.022 63/08
204. Detlef Schombach Bille Buben 6.643 70/15
241. Peter Köppe Sig Buben 5.584  71/20
    Junioren (45Teilnehmer)    
12. Melanie Meyer Stichlinge Barsbüttel 8.382 91/17

                                                                                                                                                                                 [nach oben]

 

Qualifikation zur LV Mannschaftsmeisterschaft - 11.04.2010

Eine durchschnittlich besuchte Veranstaltung die ohne Probleme über die Bühne ging. Von 26 anwesenden Mannschaften, schieden 11 Mannschaften aus.

Ende Juni geht es nun weiter - mit 15 Mannschaften und dem Vorjahresmeister Pik Ass Rahlstedt.

Herzlichen Glückwunsch der Sieger Mannschaft und den Qualifizierten

Über die konstituierenden Präsidiumssitzung die am 10.04.2010 stattgefundenen hat werdet Ihr noch ausführlich informiert. Sowie ich das Protokoll habe stelle ich es online. Nur soviel vorab, " Wir haben eine neue Damenreferentin " Ruth Fuhrmann von den Paloma Assen.

Noch eins:

  Ein Aufruf für alle

"Wer möchte, dass der Winterpokal weiterhin gespielt wird"

All diejenigen die dafür sind, bitte eine E-Mail an mich, ich werde eine Zählung starten.

 

[nach oben]

 

LV Einzelmeisterschaft vom 13./14.03.2010

Den LV Einzelmeistern Charlotte Schröder (Damen/SC Cuxkarten), Holger Heidmann (Senioren/SV Lur up), Bernd Schröder (Herren/Sig Buben) und Melanie Meyer (Junioren/Stichlinge) die besten Glückwünsche.

Bei letztgenannten Gruppe war es wie immer nicht klar, ob überhaupt ein Tisch zusammenkommt. Melanie Meyer wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und setzte sich am Dreiertisch klar durch. Hier möchten wir uns noch mal bei Bernhard Drost bedanken, der den dreier Tisch komplett machte.

Die Meisterin bei den Damen spielte von Anfang an, an Tisch eins und war nicht zu schlagen.

Bei den Senioren wurde der Sieg sicher nach Hause gebracht

Bei den Herren, in den letzten Jahren hat es der Meister der Qualifikation zur LV Einzelmeisterschaft nicht geschafft sich für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren, Bernd Schröder hat es uns gezeigt- es geht doch. Meister und das gleich zweimal.

Spielleitung: Andy Huck, ich (Manfred Beck) sage: "Super gemacht" Dir ein Lob.

Noch mal ein Danke an die Bewirtung es waren zwei gelungene  Tage.

Allen Qualifizierten : "Gut Blatt" und viel Erfolg bei der Deutschen Einzelmeisterschaft.

 

[nach oben]

Mitgliederversammlung - 28.02.2010

Eine denkwürdige Mitgliederversammlung ist zu Ende gegangen. Denkwürdig in vielen Punkten. Der wichtigste für den Landesverband ist sicher die Verhandlung mit dem LV 02 - Schleswig-Holstein über einen Beitritt unseres Landesverbandes als Verbandsgruppe. Hier ist maßgerechte Arbeit des neuen Präsidiums gefragt - ich bin mir sicher sie werden alles wichtige im Auge haben.

Womit ich automatisch zum zweiten Punkt komme. Mit Michael Voß hat wohl einer der verdientesten Präsidenten der Deutschen Skatverbände sein Amt niedergelegt. Die Gesundheit geht vor - trotzdem war Michael sichtlich gerührt - und viele andere auch. Sein Verdienst um den Hamburger und auch den bundesweiten Einheitsskat ist kaum in Worte zu fassen. Der abschließende Beschluss ihn zum Ehrenpräsidenten zu machen und die Auszeichnung für sein Skat-Lebenswerk sind verständliche Danksagungen für soviel Einsatz.

Mit Holger Barteit ging ein weiterer Mann, der die letzten Jahre als 1. Spielleiter sehr wichtige Arbeit gemacht hat. Er hat sich glücklicherweise auch nie unterkriegen lassen von immer wieder zu Unrecht auftretender Kritik. Das war wichtig, denn seine sehr gute Arbeit untermauerte er auch stets als wichtiger Impulsgeber im Präsidium der gebündelt immer die besten Worte fand - sofern mal Streitpunkte auftraten.

Anja Dietz war die letzten 5 1/2 Jahre als Schriftführerin unersetzlich. Auch die immer zuverlässiger Hilfe bei Turnieren und als Diskussionspartnerin im Präsidium, die Ihre Meinung stets unterstrich und entsprechend vertrat waren ein wichtiger Grundstein der guten Arbeit welche wir leisteten.

Und damit komme ich auch dazu mich selbst von euch zu verabschieden. Die letzten 5 1/2 Jahre war ich immer gewillt die Webseite aktuell, informativ und übersichtlich zu gestalten. Ich glaube (so der mir immer zugetragene Tenor) ihr wart meistens zufrieden. Nun ist es auch für mich Zeit mein Amt an einen Nachfolger zu übergeben, der die Arbeit sicher mit großer Zuverlässigkeit fortführen wird.

Wichtig das mit Lothar Kujas, Michael Ritter und Rüdiger Guth drei "alte" Eckpfeiler des Präsidiums erhalten bleiben. Die neuen Namen sind bald komplett in der Präsidiumsübersicht zu finden.

Ausgezeichnet wurden noch als Skatsportpersönlichkeit Björn Hacker für seinen unermüdlichen Einsatz am letzten Ligaspieltag 2009 (nachzulesen im Archiv) und Pik As Rahlstedt als Verein des Jahres 2009. Sie haben mit Teilnahmen an allen Meisterschafts-Endrunden und als Sieger der LV Mannschaftsmeisterschaft diese Auszeichnung absolut verdient.

Dies war nun also mein letzten Beitrag, bezeichnend fast einer der längsten. Die kommenden Tage werde ich noch das Archiv aktualisieren um den Staffelstab noch vor dem 1. Ligaspieltag am kommenden Wochenende an Manfred Beck zu übergeben.

Stefan Thielecke

[nach oben]

 

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften - 17./18.10.2009

Herren (112 Mannschaften)

31. Hansa Hamburg III (Ajubi, Kujas, Kloss, Thielecke, Hacker) 23.404
63. Pik As Rahlstedt (Schmikaly, Medag, Frehse, Nittel) 22.158
71. Hansa Hamburg I (Tavaglione, Rosenboom, Bohr, Meyer, Wolf) 21.627
84. Hansa Hamburg II (Kraft, Rakel, Fritz, Felsch, Oltmanns) 21.213
96. SC Wellingsbüttel (Eppinger, Drost, Schulz, Golz, Stock) 20.660

Damen (24 Mannschaften)

10. SC Cuxkarten (Stahl, Theissen, Sundmacher, Kaul) 22.407
22. Hummel Hummel (Wrobel, Giessen, Stoffregen, Gorbatschew, Veddermann) 20.394

Eine Juniorenmannschaft (14 Mannschaften) aus Hamburg nahm nicht teil.

[nach oben]

5. Ligaspieltag - 12.09.2009

Mit einem denkwürdigen letzten Ligaspieltag ging die Hamburger Punktspielsaison 2009 zu Ende. Ein augenscheinlich auswegslose Situation wurde durch enormen Aufwand mit Bravour gelöst. Den Löwenanteil daran hatte ein Skatspieler der wohl in ganz Hamburg bekannt ist. Durch sein immer freundliches Auftreten und seine starke Stimme, die von Nöten war.

Aber immer langsam. Gegen 10.30 meldet sich der Ligaobmann bei mir das unsere Spielstätte nichts von unserem Sammeltermin weiß, uns trotzdem rein lässt, aber kein Essen und Trinken anbieten kann - die Kantine hat zu. 11.00 fing dann an die 2. Bundesliga ihre 1. von 3 Serien zu spielen. Um 15.00 sollten 3 weitere Ligen (Oberliga, und die Landesligen) hier den letzten Akt der Saison vollziehen.

Leider war dies nicht das Ende eines Spielfilmes der sich zu einem Drama entwickelte. Gegen 12.30 eine erneute Meldung das wir die Spielstätte nun ganz verlassen müssen und dort heute nichts mehr stattfinden kann. Nun begann die Hauptperson dieses anbannenden Dramas, welche glücklicherweise ein Mannschaftskollege von mir ist und somit vor Ort war, am Ende alles gut werden zu lassen.

Björn Hacker - ein Mann der keinerlei Amt inne hat kümmerte sich um die gesamte nötige Bandbreite. 3 neue Spielorte mussten in kurzer Zeit gefunden werden. Die 2. Bundesliga hatte derweil schon ein anderes Lokal bezogen, sodass Björn gegen 13.00 mit seinen Helfern (seine Mannschaft, mit der er auch noch spielen musste) eine Stellung direkt vor der eigentlichen Spielstätte bezog. Gegen 14.50 waren dann fast alle Mannschaften anwesend. Alle Staffeln wurden nacheinander "abgefertigt" und die beteiligten Mannschaften erhielten einen Handzettel mit Adresse des Ersatzspielortes. Die Unterlagen waren derweil auch vor Ort und konnten von den schnell gefundenen kommissarischen Staffelleitern (Vielen Dank an Marco Scholz und Rüdiger Oltmanns) für jede Liga mitgenommen werden. Björn übernahm für ihn selbstverständlich diesen Job für seine, die Oberliga.

Jede Menge Telefonate lagen am Ende des Tages hinter ihm und seinen Helfern. Nur durch diesen großartigen Einsatz war es möglich den Spieltag durchzuführen, ohne mindestens 48 Mannschaften gar nach Hause schicken zu müssen. DER DANK UND DIE WERTSCHÄTZUNG FÜR DIESEN EINSATZ SIND GRENZENLOS!

Abschließend bleibt mir zu versprechen das dieser Vorfall sobald wie möglich lückenlos aufklärt wird. Alle Mitglieder des LV 13 werden im Anschluss über unsere Medien informiert wie dies passieren konnte. Ich bitte im Namen des Präsidiums darum keine voreiligen Schlüsse zu ziehen.

[nach oben]

Nochmaliger Nachtrag 3.07.2009

Mannschaftsmeisterschaft und kein Ende. Nun ist endgültig bekannt das Hamburg nicht 4, sondern 5 Startplätze zur Endrunde hat. Damit rück automatisch der SC Wellingsbüttel als Vierter der Landesmeisterschaft auf. Herzlichen Glückwunsch! Elbe Asse 1 als Fünfter ist somit Nachrücker.

Nachtrag 30.06.2009

Schon seit gestern ist mir bekannt das im letzten Jahr der 1. Steinbacher SV bereits 3 Mannschaften eines Vereines auf der Endrunde stellte. Wer weiß wie oft dies in den vielen Jahren davor noch der Fall war - traue mir in diesem Punkt keine Prognose mehr zu... Aber in einem anderen. Was aussagekräftig ist: Die 3 Mannschaften belegten die Ränge 1, 14 und 24. Diese wahrsinnige Platzziffer von 39 wird Hansa in diesem Jahr nicht schlagen. Aber darauf kommt es nicht an. Die Endrunde ist immer ein besonderes Ereignis, an dem einige durch die schwierige Qualifikation nicht oft teilhaben können. Dieses Besondere muss man an dem Wochenende leben, dann ist das sportliche Ergebnis - bei allem Ehrgeiz - zumindestens im Hintergrund.

LV Mannschaftsmeisterschaften - 28.06.2009

Diese Mannschaftsmeisterschaften sind denkwürdig zu Ende gegangen. Bei den Damen setzte sich der SC Cuxkarten vor Hummel Hummel durch. Herzlichen Glückwunsch! Nachrücker sind hier die Bahrenfelder Asse.

Das wirklich Interessante hat sich in Sachen Dramatik aber bei den Herren abgespielt. Verdienter Meister mit großem Vorsprung: Pik As Rahlstedt! Damit ist dieser Verein bisher in jedem Wettbewerb äußerst erfolgreich und verdient auf dem Weg zum "Verein des Jahres"! Warum sie am Ende der Meisterschaft witzelten, dass sie auch als Vierte Mannschaft unter einem anderem Vereinsnamen auflaufen könnten, erklären die weiteren Ränge.

Die Plätze Zwei und Drei belegt Hansa Hamburg. Durch den Winterpokalsieg einer weiteren Hansa-Mannschaft sind 3 der 4 Qualifikationsplätze vom Landesverband Hamburg durch einen Verein besetzt. Das gab es noch nie... Selbst Deutschlandweit lehne ich mich aus dem Fenster und behaupte, dass 3 Mannschaften eines Vereines noch nicht bei der Deutschen Endrunde zu finden waren. Ich hoffe diese unrecherchierte These wird mir nicht um die Ohren gehauen. Platz Vier und damit Nachrücker ist der SC Wellingsbüttel.

[nach oben]

Deutsche Einzelmeisterschaften - 16.05/17.05.2009

Damen (52 Teilnehmerinnen)

7. Claudia Lucks 8.633 88/14
8. Tanja Schäfer 8.513 86/15
17. Christiane Fritz 7.980 67/4
49. Monika Sundmacher 5.947 68/15

Herren (252 Teilnehmer)

13. Dirk Hesse 9.134 93/11
27. Frank Brunkhorst 8.865 86/13
30. Siegfried Urbat 8.777 75/7
33. Niels Dwinger 8.767 86/9
70. Heinrich Lang 8.144 77/9
72. Thomas Acker 8.236 83/21
86. Jörg Lucke 7.966 84/17
97. Thomas Rump 7.787 74/8
134. Bassier Ajubi 7.402 78/20
172. Detlev Winter 7.033 82/19
180. Holger Barteit 6.895 86/28

Junioren (40 Teilnehmer)

13. Melanie Meyer 8.041 85/18

Senioren (68 Teilnehmer)

17. Herbert Schröder 6.847 69/12
62. Jimmy Simansky 5.014 53/14

[nach oben]

Vorrunde Städtepokal - 25./26.04.2009

Bei der Vorrunde in Bremen (Sonntag) startete eine Hamburger Auswahl, welche sich meines Wissens größtenteils aus Elmenhorstern und Elbe Assen zusammensetzte. Also ein gutes Aufgebot. Leider reichte es lediglich zu Platz 4, rund 400 Spielpunkte nur fehlten zum 2. Rang - welcher die Qualifikation bedeutet hätte.

Die Vorrunde in Wolfsburg (Samstag) wurde durch einen tragischen Todesfall eines Berliner Skatfreundes während des Spielbetriebes und 24 Spiele vor dem Ende abgebrochen. Hansa Hamburg lag zu diesem Zeitpunkt in Führung - aber dies ist völlig unwichtig. Solche Erlebnisse zeigen auf, wie nebensächlich das Spielen werden kann. Vor allem wenn man auch noch selbst dabei ist. Alles wird annulliert - im August soll diese Vorrunde wohl nachgeholt werden.

[nach oben]

Qualifikation zur LV Mannschaftsmeisterschaft - 29.03.2009

Eine durchschnittlich besuchte Veranstaltung die ohne Probleme über die Bühne ging. Von 29 anwesenden Mannschaften, schieden nur 7 aus. Große Überraschungen sind somit natürlich ausgeblieben.

Ende Juni geht es nun weiter - mit 6 Mannschaften aus der VG Süd und dem Vorjahresmeister Lurup.

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung konnte ich ja aus persönlichen Gründen nicht teilnehmen. In der "Korrekturleseversion" des Protokolls konnte ich unter "Bericht des Medienbeauftragten" finden, dass sich einige mehr Berichte wie diesen hier wünschen. Ich muss sagen das ich mir im klaren darüber bin diese Rubrik zu vernachlässigen (spreche hier absichtlich nicht in der Vergangenheit). Diese Rubrik gab es vor meinem Amtsantritt nie, vielmehr ist es ein zusätzliches Angebot gewesen um die Seite attraktiver zu machen. Wenn ich nun aus doppelten Nachwuchsgründen nicht mehr zu viel Zeit habe, ist es daher für mich logisch das ich hier sparsam bin. An dieser Einstellung werde ich auch nichts ändern - denn alle anderen Teile der Homepage sind stets gut gepflegt und alles (je nach Eingang der Zuarbeit) schnellstmöglich online.

Eine Möglichkeit gib es dennoch: Diejenigen die sich wünschen das diese Kolumne wieder lebendiger wird, dürfen hier gerne anstelle meiner Person berichten. Meldet euch per E-Mail und wir sprechen die Handhabe ab.

[nach oben]

Winterpokal Finale - 25.02.2009

Der diesjährige Winterpokal geht an Hansa Hamburg. Nach der 1. Runde noch 600 Punkte hinter der 2. Mannschaft von Elbe Asse, wurden in der 2. Runde insgesamt 900 Punkte gut gemacht. Herzlichen Glückwunsch zum Sieg und der damit verbunden Qualifikation zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft. Auf den Plätzen folgen Lurup 1 und Flurstrasse 2.

[nach oben]

Winterpokal Doppelrunde - 25.01.2009

Es war wohl der beste sportliche Änderungsvorschlag der Mitgliederversammlung 2008. Eine Doppelrunde an einem Tag, um den so schönen Winterpokal wenigstens einen Termin zu verkürzen und so noch attraktiver zu machen. Das gelang aus meiner Sicht - trotz nochmals geringerer Teilnahme. Denn einige, dazu gehöre auch ich, hätten sonst keine Teilnahme in Erwägung gezogen.

Die Runde der letzten 32, was nun ja auch die erste Hauptrunde war, verlief ohne große Überraschungen. Alle Favoriten kamen weiter. Die Auslosung für das "Viertelfinale" ergab dann eine absolute Knallergruppe: Elmenhorst 1, Elbe Asse 1, Lurup 1 und Reinbek 1! Das somit zwei Favoriten ausscheiden werden war klar, Reinbek war von der Papierform eher Außenseiter. Am Ende setzten sie sich jedoch als Zweiter durch, hinter Lurup die nun als einziger Verein der höchsten Spielklassen im Halbfinale vertreten sind! Denn auch Geesthacht und eine Hansa-Mannschaft sind ausgeschieden.

[nach oben]

Aus aktuellem Anlass - 29.11.2008

Was Thomas Gottschalk und Marcel Reich-Ranicki können, kann ich schon lange! Spaß beiseite - die Überschrift passt einfach.

Immer wieder (in regelmäßigen Abständen) werde ich auf die Webseite der VG Süd angesprochen. Immer wieder führe ich dann das gleiche als Antwort aus, dennoch scheint es sich nicht herum zu sprechen. Deshalb: Als Internetbeauftragter des Landesverbandes 13 - Hamburg ist es meine Aufgabe die Homepage des Landesverbandes (und damit auch der VG 13.01) zu pflegen. Die Seiten der VG Süd (VG 13.04) müssten in Eigenregie von einem Internetbeauftragen der VG Süd gepflegt werden - das war nie meine Aufgabe und wird es auch nicht sein. Immerhin kann man auch in der Übersicht vom Landesverband aktuelle Daten über die Vereine der VG Süd finden. Also schaut doch bitte nicht auf der Süd-Seite bei Vereinsrecherchen, sondern hier.

Noch etwas: Als Internetbeauftragter erhalte ich die meisten Dinge von anderen Verantwortlichen und stelle sie dann in überarbeiteter Webform online! Ausschreibungen und Ergebnisse, Liga-Tabellen, Schiedsrichterecke, Skatrundschau und Ranglisten kann ich immer erst online stellen bzw. aktualisieren wenn ich die Zuarbeit des/der Zuständigen habe.

Einen besinnlichen 1. Advent!

[nach oben]

Benefizturnier Herz As - 12.10.2008

1. Ute Tönies (Bahrenfeld) 3.165 28/3
2. Rainer Steinwender (SK Flurstrasse) 2.867 28/7
3. Erich Luckau (Lurup) 2.761 28/4

Insgesamt nahmen 41 Spieler teil - eine Rekordbeteiligung. Da sage noch mal einer das Skatspiel schläft ein. Die 20 Teilnehmer von Herz As, welche allesamt von VVL Luckau gesponsert wurden landeten im Mittelfeld - Michael Hallensleben als Bester auf Rang 10. In den vergangenen Jahren fand sich immer einer auf dem Treppchen ein. Dank der großartigen Unterstützung durch Erich Luckau, war es möglich Spendengelder von 431,50 € für Herz As zusammenzutragen!

5. Ligaspieltag andere Ligen - 13.09.2008

Die Ligaspielsaison 2008 ist beendet. In der 2. Bundesliga gab es nicht den erhofften Aufstieg eines Hamburger Vereines, somit ist im nächsten Jahr wieder einzig Elmenhorst in der 1. Bundesliga vertreten. Lurup schloss mit Platz 4 ab, nachdem sie vor der letzten Serie Zweiter waren - schade. Die Elbe Asse und Elmenhorst II schafften den Klassenerhalt.

Von den in der Regionalliga spielenden Hamburger Mannschaften wird Hansa Hamburg im kommenden Jahr als fünfter Verein des LV 13 in der 2. Bundesliga spielen. In einem spannenden Finish erreichten sie den 2. Endrang. Duvenstedt, Kleeblatt Harburg und Reinbek haben die Klasse gehalten, die Alsterbuben sind nach nur einem Jahr leider wieder abgestiegen.

Aus der Oberliga steigen Elbe Asse II und Picco Bello Winsen in die Regionalliga auf. Einsam drehten sie auf den ersten beiden Plätzen ihre Runden und erreichen souveräne 28 bzw. 25 Punkte.

5. + 6. Ligaspieltag Bundesligen - 6./07.09.2008

Zeitlich mit dem 1. Bundesligaspieltag der ISPA Nord (wer hat da gepennt?) fanden die Endrunden der Bundesligen des DSKV statt. Verwundert stellte ich zudem fest, das in anderen Gruppen der ISPA der 1. Spieltag frühestens der 20.09. ist oder in einem Fall extra verlegt wurde - wieso ging das nicht auch bei uns?

Unser Aushängeschild, die SIG Buben Elmenhorst standen vor dem Sonntag auf dem 2. Rang mit 2 Punkten Abstand zur Spitze. Alles Daumen drücken aus der Heimat nütze aber nichts, ein 1:11 in den letzten 3 Serien machte alle Hoffnungen zunichte. Es bleibt ein wieder mal hervorragendes Endergebnis - Platz 6 nach zwei dritten Rängen in den Vorjahren. Keine andere Mannschaft in der 1. Bundesliga ist in den letzten Jahren so konstant in der Spitze vertreten. Irgendwann gelingt auch der größtmögliche Wurf. Die Geesthachter Skatfreunde sind leider, nach nur einem Jahr wieder in die 2. Bundesliga abgestiegen.

In der Bundesliga-Endrunde der Damen gelang dem SC Wandsetal ein 4. Platz. Von den ersten beiden Serien abgesehen (2:1 und 1:2) ging es fortan nur noch Hopp (3:0) oder Flop (0:3). So muss man die Konstanz als Grund anführen, warum ein nicht noch besseres Ergebnis erreicht wurde. Aber in der Endrunde dabei sein ist bei so einer schwierigen Vorausscheidung auch schon aller Ehren wert.

[nach oben]

Deutsche Einzelmeisterschaften - 31.05/1.06.2008

Damen (56 Teilnehmerinnen)

8. Nadine Bell 8.604
15. Christel Wrobel 8.054
19. Gunda von Hacht 7.974
30. Chris Bischoff 7.515
51. Claudia Lucks 6.326

Herren (259 Teilnehmer)

12. Frank Fuhrmann 9.158 90/10
20. Hans Schilling 8.926 93/11
36. Stefan Reiche 8.560 84/16
73. Walter Frings 8.018 96/26
83. Jürgen Sander 7.922 88/20
86. Erich Luckau 7.909 93/22
107. Reinhard Heinsohn 7.673 80/14
145. Dirk Lange 7.343 82/18
147. Holger Barteit 7.339 92/27
176. Robert Meyer 7.032 72/18
183. Hans-Jürgen Kuhle 6.966 81/24
227. Christoph Bohr 6.343 75/18
253. Wolfgang Wöhlkens 5.696 72/23

Junioren (44 Teilnehmer)

37. Melanie Meyer 6.286

Senioren (72 Teilnehmer)

17. Karl Sack 6.810
26. Peter Eggers 6.430

[nach oben]

Qualifikation zur LV Mannschaftsmeisterschaft - 25.05.2008

Überraschungen? Auf den ersten flüchtigen Blick keine, traten doch selbst erfahrene Mannschaften in Mischkombinationen auf - so ist dann z. B. das Ausscheiden der TuRa Asse Norderstedt zu deuten. Einzig die Bille Buben Reinbek sind als Mannschaft der dritthöchsten deutschen Spielklasse verblüffend ausgeschieden.

Ansonsten eine Qualifikationsrunde wie jede andere auch - so sah es für mich zumindestens bei meiner viertelstündigen Stippvisite aus.

[nach oben]

Auslosung Qualifikation zur LV Mannschaftsmeisterschaft - 21.05.2008

Gruppe 1
Duvenstedt 3
Reizende Paloma Asse 1
Nikos Picco Bello Winsen 2
Risiko Harvighorst 1
Gruppe 2
Pik As Rahlstedt 1
Hansa Hamburg 3
SC Wandsetal 1
SC Scharpenmoor 1
Gruppe 3
Lur up im SV Lurup 2
Hummel Hummel 2
Alsterbuben 2
Wellingsbüttel 1
Gruppe 4
Hansa Hamburg 1
Hummel Hummel 3
Glashütte Marktasse 1
Kaki Asse Kaltenkirchen
Gruppe 5
Victoria Asse 1
Seevetaler Trümpfe 1
Hummel Hummel 1
Harmonie Halstenbek 2
Gruppe 6
SSG UeToMo 1
Elbe Asse 3
Lohbrügge 1
Reizende Paloma Asse 2
Gruppe 7
Lur up im SV Lurup 1
Nikos Picco Bello Winsen 1
Wandsbeker Zocker 1
SIG Buben Elmenhorst 2
Gruppe 8
Elbe Asse 1
Harmonie Halstenbek 1
Hansa Hamburg 4
Bille Buben Reinbek 1
Gruppe 9
Herz 7 Duvenstedt 1
B. mit Herz Schwarzenbek 2
Hansa Hamburg 2
Bahrenfelder Asse 1
Gruppe 10
Elbe Asse 2
B. mit Herz Schwarzenbek 1
Wandsbeker Zocker 2
Gruppe 11
Herz 7 Duvenstedt 2
Tura Asse Norderstedt 1
SK Flurstrasse 1
 

[nach oben]

Städtepokal Vorrunde - 20.04.2008

Der Vorrundenort Elmenhorst mal wieder super. Perfekt in Organisation und Gastfreundschaft. Eine Mannschaft kam teilweise etwa eine halbe Stunde zu spät am Spielort an. Das Navigationssystem wurde mit dem falschen Elmenhorst gefüttert. Fair wurde gewartet.

Natürlich war auch diese Mannschaft ganz am Ende ganz vorne. Herzlichen Glückwunsch Berlin zur Qualifikation für die Endrunde in Oyten. Knapp auf Platz 2 landete die Hamburger Auswahl. Erstaunt wurde beobachtet, wie diese nach der letzten Serie erstmals auf einen der ersten beiden Ränge platziert war. Es bleibt abzuwarten, ob es für die Qualifikation reicht - Daumen werden gedrückt! Immerhin wurden noch über 35.000 Punkte erreicht.

Eins ist sicher klar. Wenn eine Mannschaft vor der letzten Runde gute 4.000 Punkte Vorsprung vor dem Zweiten hat, ist es eine Sensation wenn diese am Ende gerade noch Dritter wird. Schade Elmenhorst. Aber wie sagte ein Elmenhorster während der zweiten Serien bei mir am Tisch so schön: "Ist doch fast schon langweilig, wie überlegen wir führen." Hochmut ist gerade bei euch eigentlich angebracht, sorgt ihr doch seit Jahren für Positivschlagzeilen für die Hamburger Skatszene. Diesmal fehlte aber das Ausrufezeichen.

Weiter platziert dann Buxtehude, Reinbek, Neubrandenburg, Lübeck und Tangstedt.

[nach oben]

LV Einzelmeisterschaften - 5./6.04.2008

Den LV Einzelmeistern Claudia Lucks (Damen/Osdorf), Jimmy Simanski (Senioren/TuRa), Erich Luckau (Herren/Lurup) und Melanie Meyer (Junioren/Hansa) die besten Glückwünsche.

Bei letztgenannten Gruppe war es bis kurz vor Meldeschluss nicht klar, ob überhaupt ein Tisch zusammenkommt. Wie im Vorjahr wurde Melanie Meyer ihrer Favoritenrolle gerecht und setzte sich am Dreiertisch klar durch. Auch der Zweite Christopher Schröder darf zur DEM.

Die Meister in den anderen Gruppen darf man durchaus als Überraschungen bezeichnen. Nicht aber anderen Qualifizierten, wo immer Routine und etwas Glück gepaart sind.

Viel Erfolg in Braunlage. Und keine Angst, vor einem zu große Rucksack: Den Deutschen Einzelmeister müssen wir nicht jedes Jahr stellen. Was Dieter Blode (Kleeblatt) im letzten Jahr gelang, daran erinnern wir uns trotzdem gern.

Tandemmeisterschaft, Endrunde Landesverband - 30.03.2008

Den nun folgenden gelang der Satz nach Magdeburg zur Deutschen Endrunde. Der Landesverband Hamburg e. V. gratuliert:

1. ISPA Hamburg / 7.188 Punkte | Rosenboom 3.761 / Tavaglione 3.427
2. Elbe Asse 2 / 6.849 Punkte | Jochens 3.512 / Eckhoff 3.337
3. Lurup 2 / 6.646 Punkte | Pein 3.106 / Wessoleck 3.540
4. Duvenstedt 2 / 6.353 Punkte | Werner 2.738 / Fink 3.615
5. Lurup 4 / 6.309 Punkte | Lucke 3.066 / Schilling 3.243
6. Bahrenfelder Asse / 6.302 Punkte | Tönies 3.491 / Krug 2.811

[nach oben]

Mitgliederversammlung - 2.03.2008

Alle Jahre wieder: Die Mitgliederversammlung. Sie bietet meistens guten Stoff für diese Kolumne. In diesem Jahr fasse ich mich aus persönlichen Gründen so kurz wie möglich - wer auf der Versammlung weilte, der weiß was für erfreuliche Gründe das sind.

Verschiedene Diskussionspunkte sorgten in der schnelle der Entscheidung zum Teil für Überraschung. Hier ist zum Beispiel der Antrag von Rüdiger gemeint, der zwar eine leichte Beitragserhöhung für den Süden vorsieht - der diesen aber sogar unterstütze (O-Ton Hans Schröder/Präsident VG Süd: "Rüdiger, deine Begründung verstehe ich spontan sowieso nicht, aber ein kleines Bier kostet auch 2 Euro, also lasst uns bitte nicht diskutieren!". Hans, das brachte aus meiner Sicht einige Sympathien.

Das Rauchen ist zum Lieblingsthema in der Bundesrepublik geworden und war auch bei uns lange Zeit Ordnungspunkt. Herumgekommen ist leider wenig, das Präsidium macht sich da nochmals Gedanken.

Anderen Anträgen waren dann leider keiner schnellen Entscheidung vergönnt. Eine Aufwertung des Schiedsrichterwesens, wofür Holger ein Konzept erarbeitet hatte fand leider keinen Zuspruch.

Verein des Jahres: Elbe Asse - dem ist kaum etwas hinzuzufügen. Mitgliederzuwachs (im Skat ja fast ein Novum) und Erfolg (Aufstieg 2. Bundesliga, Tandemsieger, usw.) gebündelt, lassen keine andere Wahl zu. Skatpersönlichkeit des Jahres: Dieter Blode (Kleeblatt Harburg) - der Deutsche Einzelmeister 2007!

Vom abschließenden Delegiertenpreisskat kann ich mangels eigener Anwesenheit nichts berichten. Immerhin noch was Positives zum Abschluss: In diesem Jahr hatten wir sogar 5 Mitglieder über der Beschlussfähigkeit. Ein Rekord, wenn man nur die vergangenen 3 Jahre heranzieht.

[nach oben]

Qualifikation zur LV Einzelmeisterschaft - 9./10.02.2008

Persönlich war ich in diesem Jahr leider nicht vor Ort. Dennoch lässt sich an den Ergebnislisten immer einiges ablesen.

Sensationell klar schieden aus meiner Sicht bei den Herren Horst Richter (Geesthacht), Thomas Rump (Winsen), Heinz Lang (Elbe Asse) und Gerd Wolter (Lurup) aus. Allesamt sehr klangvolle Namen der Hamburger Skatszene. Die beiden Letzteren waren die vergangenen Jahre zudem sogar als Dauerabonnenten für eine Fahrkarte zu Deutschen Einzelmeisterschaft auszumachen - und auch dort sehr erfolgreich. Dietmar Fritz (Lurup) hat als 2. Nachrücker immerhin noch theoretische Chancen, muss in diesem Zusammenhang aber auch genannt werden.

Ansonsten fällt noch auf, dass besonders Elmenhorst und Hansa viele Teilnehmer für die Hamburger Endrunde stellen werden. Herzlichen Glückwunsch zudem für den Einzelsieg bei den Damen: Gabi Stahl (Cuxkarten), Herren: Robert Meyer (Hansa) und Senioren: Lothar Schmickaly (Pik As Rahlstedt).

[nach oben]

Meister der Meister - 6.01.2008

1. Jörg Lucke (Flurstrasse) 4.120 42/7
2. Jürgen Bonnhoff (Tura Asse) 3.982 37/5
3. Gerd Wolter (SV Lur up) 3.876 41/7
4. Hans Schilling (SV Lur up) 3.523 35/6
5. Thomas Markmann (UeToMo) 3.515 36/5
6. Volker Eckhof (Elbe Asse) 3.324 32/6
7. Uwe Grothkopf (SC Harmonie) 3.270 29/1
8. Dirk Lange (Has & Igel) 3.259 33/4
9. Christoph Kubitza (Karo As Bad Schwartau) 3.221 30/5
10. Björn Hacker (Hansa Hamburg) 3.203 41/10

Insgesamt nahmen 38 Spieler an der Ausscheidung teil. Gemessen an den aktuell vorhandenen Vereinen im Landesverband empfinde ich dies als durchaus erfolgreich.

[nach oben]

Städtepokal - 10./11.11.2007

Aus unseren Reihen hatte sich Elmenhorst für die Endrunde qualifiziert. Wir sind durch die Erfolge der SIG Buben verwöhnt und hätten ihnen einen Ausrutscher sicher nicht übel genommen.

Selbstverständlich ist das Gegenteil eingetreten. Mit einer riesigen Punktzahl von 62.302 landete man leider knapp geschlagen auf dem zweiten Platz. Nur 379 Punkte hinter Oyten, aber 3.755 Punkte vor den drittplatzierten Dieburgern.

Habe mal kurz recherchiert, dass die erreichte Punktzahl seitdem der Städtepokal in 5 Runden ausgetragen wird (immerhin seit 1987), nur dreimal nicht zum Gesamtsieg gereicht hätte. Das trübt diesen zweiten Platz aus interner Sicht bestimmt leicht, trotzdem: Der LV 13 - Hamburg freut sich über euer tolles Ergebnis!

[nach oben]

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften - 20./21.10.2007

Herren (110 Mannschaften)

7. SIG Buben Elmenhorst 25.103
8. Lur up im SV Lurup 24.932
14. SIG Buben Elmenhorst II 24.300
65. Elbe Asse 22.075
77. SC Wandsetal 21.624

Damen (21 Mannschaften)

6. Spielgemeinschaft SV Lurup 23.023
11. SC Cuxkarten 22.204

Eine Juniorenmannschaft (16 Mannschaften) aus Hamburg nahm nicht teil.

Benefizturnier Herz As - 21.10.2007

1. Uwe Tröger (Herz As) 2.734 24/2
2. Marion Krug (Bahrenfelder Asse) 2.710 26/1
3. Jörg Schilling (Billstedter Lausbuben) 2.559 23/3

Insgesamt fanden sich 31 Skatfreunde zusammen - 14 von Herz As, wovon sich zwei weitere unter den ersten 10 platzieren konnten. Herzlichen Glückwunsch! Dank der großartigen Unterstützung durch Erich Luckau, war es möglich Spendengelder von 335,- € für Herz As zusammenzutragen!

[nach oben]

5. Liga-Spieltag - 8.09.2007

Die SIG Buben Elmenhorst gehören seit Jahren zu einer festen Größe in der 1. Bundesliga - durch den 4. Rang in der Abschlusstabelle wurde dies erneut untermauert. Konkurrenz aus dem eigenen Verbandslager haben sie ab dem nächsten Jahr!

Die Skatfreunde Geesthacht sind als Meister der 2. Bundesliga Nord in die höchste Klasse aufgestiegen! Herzlichen Glückwunsch! Elmenhorst II hat die Klasse gehalten - was Herz 7 Duvenstedt nach nur einem Jahr leider nicht gelang. Trotzdem spielen im kommenden Jahr erneut 3 Hamburger Teams in der 2. Liga.

Lur up im SV Lurup ist Meister der Regionalliga Staffel 2 geworden, genauso wie die Elbe Asse von der Staffel 3. Wahnsinn! Hansa Hamburg (nach starkem Endspurt 6.) und Kleeblatt Harburg (10.) haben die Klasse gehalten.

Die Hamburger Oberliga durfte in diesem Jahr mal wieder 2 Aufsteiger stellen: SC Alsterbuben und die Bille Buben Reinbek (Durchmarsch!) schafften relativ souverän die ersten beiden Ränge.

So ein erfolgreiches Skatjahr hat es aus Hamburger Sicht wohl noch nicht gegeben!

[nach oben]

LV Mannschaftsmeisterschaft - 26.08.2007

Der Favorit setzte sich erneut in eigener Halle durch. Die SIG Buben Elmenhorst I sind einmal mehr Mannschaftsmeister des LV Hamburg. Auf den Podiumsplätzen folgten Lurup und Elmenhorst II. Die Überraschungsmannschaft in diesem Jahr ist Wandsetal, die sich als Vierter ebenfalls für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften qualifizierten.

Bei den Damen siegte eine Spielgemeinschaft mit Karin Schröder, Uschi Thorwarth, Anja Reich und Angelika Christ! Zweiter (und damit auch für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften qualifiziert) wurde der SC Cuxkarten.

Die Sporthalle in Elmenhorst war also abermals gut gefüllt. Viele Ehrenämtler sorgten auch für einen hervorragenden Ablauf. Die Aschenbecher wurden mehr als regelmäßig geleert und ein Getränkewagen fuhr durch die Gassen. Wie eine Fahrt nach Schwerin kommt einen allerdings der Weg jedes Mal vor, nachdem man um 7.00 Uhr aufstehen musste. Ganz Hamburg, ob Ost, ob West macht sich dann auf den Weg an einen Spielort den man ohne eigenen fahrbaren Untersatz nicht erreichen kann. Man sollte darüber mal nachdenken, so sehr einen der kaum zu überbietende Service der gastgebenden Elmenhorster auch gefällt.

[nach oben]

Deutsche Tandemmeisterschaft - 10. - 12.08.2007

Großartige Erfolge bei den diesjährigen deutschen Tandemmeisterschaften! Deutsche Meister wurden die Hamburger Heinz Lang und Lothar Steffens von den Elbe Assen! Sicher gehörten sie mindestens zum erweiterten Favoritenkreis - aber es gestaltet sich immer schwierig diese Rolle in die Tat umzusetzen. Allseits Glückwünsche!

Auch andere Teams aus Hamburg erzielten hervorragende Ergebnisse, deshalb hier Detaillierte Platzierungen aus dem mit 178 Mannschaften besetzten Teilnehmerfeld:

1. ISPA Elbe Asse 1/ 14.537 Punkte | Lothar Steffens 7.938 / Heinz Lang 6.599
7. ISPA Hamburg 1 / 13.395 Punkte | Bruno Rosenboom 7.411 / Dietmar Fritz 5.984
8. ISPA Elbe Asse 2 / 13.344 Punkte | Holger Barteit 6.816 / Jan Barnewitz 6.528
33. Hansa Hamburg 1 / 12.408 Punkte | Lothar Kujas 6.230 / Robert Meyer 6.178
81. SC Nordheide / 11.435 Punkte | Hans-W. Lütjens 6.206 / Karl Sack 5.229
104. Hansa Hamburg 2 / 11.060 Punkte | Horst Felsch 4.947 / Thomas Kraft 6.113
168. ISPA Hamburg 2 / 9.374 Punkte | Heiko Grewe 4.667 / Christoph Bohr 4.707

[nach oben]

Bericht zum Elbe-Pokal 2007 (von Holger Bühring) - 8.07.2007

Am 08. Juli 2007 fanden trotz des guten Wetters 63 Skatspielerinnen und Skatspieler den Weg zum Blindenkulturhaus am Binsenort.

Elbe-Pokal Sieger 2007 wurde Lothar Steffens (Elbe Asse). Nach 1528 und 1517 Punkten aus den beiden ersten Serien reichten in der dritten Serie 1048 Punkte um mit insgesamt 4093 Punkten den Titel zu gewinnen. Zweiter wurde Herbert Schröder (SIG Buben Elmenhorst) mit 3978 Punkte vor Klaus Markgraf (Kleeblatt Harburg) 3933 Punkte.

Beste Dame des Teilnehmerfeldes war auf Rang 7 Tanja Schäfer (SIG Buben Elmenhorst) mit 3478 Punkte.

Die Mannschaftswertung entschieden die Spieler der SIG Buben Elmenhorst mit 12948 Punkten für sich. Hier folgte auf Rang 2 mit über 1800 Punkten Rückstand die Mannschaft der Alsterbuben.

In der Mix-Wertung hatten Uschi Thorwarth und Thomas Rump mit 6984 Punkten die Nase vorne. Zweiter wurden hier Tanja Schäfer und Holger Barteit mit 6451 Punkten.

Insgesamt wurde äußerst fair gespielt denn kein Schiedsrichter musste gerufen werden.

Kleiner Wermutstropfen am Schluss des Turniers. Es wurde an einem Tisch, trotz mehrfacher Zeitansagen während der Spielzeit, nach 2 Stunden und 10 Minuten immer gespielt. Es waren zu diesem Zeitpunkt noch 2 Runden noch offen und wurden gestrichen. Ein "Skatfreund" am Tisch erzürnte sich derart, das er die Spielliste zerriss. Auf solche Spieler kann gerne verzichtet werden!

[nach oben]

Deutsche Einzelmeisterschaften - 16./17.06.2007
Detailierte Ergebnisse im Excel-Format

Normalerweise bin ich die vergangene Jahre immer gut damit gefahren, es nach der DEM bei der blanken Aufzählung der Ergebnisse zu belassen. Nun muss ich das erste Mal eine Ausnahme machen.

Bei der Hamburger Einzelmeisterschaft hatte ich Dieter Blode (Kleeblatt Harburg) einige Male am Tisch und war überrascht, vor allem weil ich ihn noch nicht kannte. Eine Nachfrage ergab dann ungefähr das: "Hör mal, der hat schon vor Ewigkeiten Bundesliga gespielt!". Nachdem ich gestern die Zwischenergebnisse nach der 3. und 4. Serie begutachtete, staunte ich trotzdem nicht schlecht. Insgeheim gehofft und sogar ein wenig geahnt, schlug ich heute die Endergebnisse auf! Der Mann ist tatsächlich Deutscher Einzelmeister geworden! Dieter, ganz Hamburg liegt dir zu Füssen!

Damen (52 Teilnehmerinnen)

10. Gaby Stahl 8.515 90/19
27. Ursula Thorwarth 7.455 78/14
28. Ilona Theißen 7.439 82/18
39. Marion Krug 6.862 69/12
43. Tanja Kozlowski 6.543 73/13

Herren (261 Teilnehmer)

1. Dieter Blode 10.304 89/3
16. Walter Frings 9.143 93/12
44. Bernd Schröder 8.483 76/9
60. Thomas Acker 8.279 85/18
121. Holger Barteit 7.634 91/24
158. Robert Meyer 7.211 72/16
166. Lothar Kujas 7.128 71/10
177. Gerd Wolter 6.924 89/27
184. Hans Schilling 6.839 86/23
201. Holger Nittel 6.692 68/16
224. Heinz Lang 6.421 83/25
242. Werner Goebel 6.024 73/24

Junioren (40 Teilnehmer)

4. Melanie Meyer 8.464 87/15
25. Christopher Schröder 6.975 83/26

Senioren (76 Teilnehmer)

72. Hiltrud Deuber 4.850 54/14
74. Henry Wilde 3.924 56/16
76. Horst Jarr 3.669 26/4

[nach oben]

Städtepokal Vorrunde - 29.04.2007

1. Elmenhorst 35.554
2. Lübeck 34.781
3. Hamburg 1 34.214
4. Hamburg 2 34.182
5. Berlin 33.688
6. Reinbek 33.295
7. Wiesmoor 32.933
8. Tangstedt 32.840
9. Buxtehude 30.548
10. Hamburg 3 28.843

Damit ist Elmenhorst für die Endrunde am 10./11.11.2007 in Dieburg qualifiziert. Mehr kann ich mangels eigener Anwesenheit leider nicht berichten.

[nach oben]

Tandemmeisterschaft - 1.04.2007

Unser Landesverband richtete sowohl Vor- als auch Zwischenrunde an einem Tag aus, was von vielen Seiten als sehr positiv empfunden wurde. Dadurch wurde es zwar ein sehr langer, aber dann auch einziger Tag - vor der Endrunde in Magdeburg. Die Regelanpassungen von Seiten der Verantwortlichen des DSkV/ISPA zeigt die Transparenz und Offenheit für Stimmen von Außen.

So waren diesmal auch 44 Mannschaften am Start von denen die Hälfte die Zwischenrunde erreichte. Die nun Folgenden dürfen zur Deutschen Endrunde, der Landesverband Hamburg wünscht viel Erfolg!

1. ISPA Hamburg 6 / 7.380 Punkte | Rosenboom 4.171 / Fritz 3.209
2. Elbe Asse ISPA 4 / 7.281 Punkte | Steffens 4.030 / Lang 3.251
3. ISPA Hamburg 4 / 6.342 Punkte | Grewe 3.840 / Bohr 2.502
4. SC Nordheide 2 / 6.262 Punkte | Lütjen 2.806 / Knütel 3.456
5. Hansa Hamburg 1 / 6.123 Punkte | Felsch 1.996 / Kraft 4.127
6. Hansa Hamburg 3 / 6.110 Punkte | Kujas 2.692 / Meyer 3.418
7. Elbe Asse ISPA 2 / 5.970 Punkte | Barteit 3.193 / Barnewitz 2.777

Einzelmeisterschaft - 24./25.03.2007

Wahrscheinlich gab es selten eine so aussichtsreiche Delegation, wie die diesjährig Qualifizierten zur Deutschen Einzelmeisterschaft. Auch wenn Überraschungen nicht ausblieben, so waren sie doch in der Unterzahl und Favoriten setzten sich durch. Einschränkungen gibt es hier ausgerechnet nur in der Meisterfrage! Jeweils souveräne Seiger wurden: Tanja Kozlowski (Damen/Hansa), Henry Wilde (Senioren/Lohbrügge), Melanie Meyer (Junioren/Hansa) und Lothar Kujas (Herren/Hansa).

Eine kleine Geschichte noch zum 12. und damit letzten Qualifikanten bei den Herren: Gerd Wolter (Lurup)! Nach dem ersten Tag hatte er 3.128 Zähler. "Eigentlich wollte ich Sonntag blau machen und bin nur hier, weil ich einer Fahrgemeinschaft angehöre". Aber Gerd, für einen gestandenen Mann mit deiner spielerischen Klasse ist es doch kein Problem an einem Tag mal eben 5.334 Punkte nachzulegen. Es wäre auch schade, wenn du es nicht versucht hättest. Unverhofft kommt oft!

[nach oben]

Mitgliederversammlung - 4.03.2007

65 Delegierte fanden den Weg zum Binsenort, wieder mal gerade einer mehr als nötig. Völlig unverständlich warum viele Vereine ihr Stimmrecht so einfach verfallen lassen.

Die Berichte der Präsidiumsmitglieder waren einzigartig. Jeder in seiner Spannung und Einzigartigkeit geschlossen. Somit berichte ich euch nur von den Worten unseres Präsidenten, der über Skatkongress, DEM und DMM, schließlich zu unseren neuen Amtsvertretern kam. Neuer Schiedsrichterobmann ist Holger Bühring (Blankeneser Skatklub), der Wolfgang Schottenhaml (Pik As Rahlstedt) ablöst - der 16 Jahre einwandfreie Arbeit geleistet hat. Letzteren gebührt dafür nochmals eine gehörige Portion Dank! Außerdem haben wir tatsächlich endlich einen neuen Jugendwart gefunden: Peter Landeck wird diese wichtige Funktion übernehmen. Wir wünschen dir viel Spaß und freuen uns auf deine verantwortungsvolle Arbeit!

Michael, Bernd und Lothar wurden anschließend in ihrem Ämtern bestätigt/wiedergewählt und das gesamt Präsidium vorbehaltslos entlastet. Rechnungsprüfer zur nächsten Mitgliederversammlung sind Jörg Schilling und Walter Kränkel. Das Schiedsgericht wurde in folgender Besetzung gewählt: Petrat (Vorsitz), Wolter, Arndt, Bonnhoff und Bühring. Ersatzmitglieder: Viering und Christiane Fritz. Die Besetzung der Schlichtungsstelle wurde in der jetzigen Form beibehalten.

Verein des Jahres wurden die SIG Buben Elmenhorst! Nicht nur aus sportlicher Sicht haben sie dies ohne weiteres verdient! Skatsportpersönlichkeit des Jahres konnte eigentlich auch nur einer werden. Seit Jahren unterstützt er unser Spiel wie kein anderer: Erich Luckau! Sein großartiger Einsatz zur DEM in Hamburg hat dies nochmals unterstrichen! Eine Auszeichnung für ein Skat-Lebenswerk erhielt Hans-Jürgen Kuhle. Er hat den Skat in Hamburg wie kaum ein anderer geprägt. Nicht nur das er vielen Vereinen auf den Weg half - ständig war er sich auch nicht zu Schade verschiedene Ämter zu übernehmen. Herzlichen Glückwunsch!

Das Turnier "Meister der Meister" wird wieder in die Obhut vom Landesverband gelegt. Zur Aufwertung wurde ein Freiplatz zur LV Einzelmeisterschaft für den Sieger eingeführt. Ein Antrag zur Wiedereinführung von Preisgeldern bei der eben genannten Veranstaltung wurde angenommen. Den abschließenden Delegiertenpreisskat gewann Holger Barteit vor Gerd Wolter und G. Blanke. Bis zum nächsten Jahr!

[nach oben]

Qualifikation zur LV Einzelmeisterschaft - 10./11.02.2007

Ilona Theißen (SC Cuxkarten) gewann die Damen-, Horst Viering (SC Domino) die Senioren- und Hans Schilling (Lur up) die Herrenkonkurrenz. Herzliche Glückwünsche!

Eine Qualifikation die ohne Überraschungen endet gibt es wohl nicht. Erwähnt werden muss vorher aber noch, dass es in diesem Jahr bei den Herren "nur" 48 Platzkarten für die nächste Runde gab - im vorherigen Jahr waren es noch 67. So schieden einige klangvolle Namen aus: Jörg Schilling, Armin Rakel, Dietmar Fritz, Michael Voß, Bernhard Drost oder Ullrich Schöttke - um einige zu nennen.

Ansonsten eine gelungene Veranstaltung. Über den Beseinbinderhof braucht man sowieso nicht mehr zu sprechen. Spätestens seit der DEM im vergangenen Jahr haben wir mehrfache Bestätigung aus ganz Deutschland, was für einen tollen Spielort wir haben. Die Turnierleitung um Anja Dietz und Bernd Simon ließ zu keinem Zeitpunkt einen Zweifel daran aufkommen, alles im Griff zu haben. Das ist wichtig, gerade da die schon erprobte Software sich noch endgültig erweisen musste. Danke euch auf jeden Fall!

[nach oben]

Deutscher Skatkongress - 18./19.11.2006

Durch den beispiellosen Nutzen von Rüdigers Privatjet habe ich ungeahnte Zeit, welche aus meiner Sicht dieser Kolumne zusteht um euch bereits 4 Stunden nach Kongressende zu informieren.

Die Anfahrt war gut organisiert durch Teile des Präsidiums. So gab es eine kleine Vierergruppe bei Rüdiger und ein Kleinbus den Anja fuhr. Letztere verfügten leider nicht über moderne Hilfsmittel (Navigationssystem), sodass sie auf der Hinfahrt spezielle und ganz eigene Wege fanden um den Hotelort nach 8 Stunden um 21.30 Uhr zu erreichen. Die anderen hatten da bereits gespeist und die erste Serie gespielt. Dies ist eine Geschichte die sehr Humorförderlich ist - alle Mitfahrer im Bus sollten dies bestätigen können. Über Kassel, Kirchheim und den Südharz nach Altenburg!

Der Kongress war sehr lebendig und einige Punkte führten zu scharfen Diskussionen. Ab sofort sind Deutsche Meisterschaften rauchfrei! Mit einer knappen Mehrheit wurde dies durchgesetzt und war besonders für die Pressevertreter interessant. Auf diesen Veranstaltungen wird in Zukunft ab der 2. Serie gesetzt. Dann gab es einige kleinere Änderungen in der Satzung, wie die Gleichsetzung von Skatspielerinnen.

Peter Tripmaker (LV 04) ist neu gewählter Präsident des Deutschen Skatverbandes. Uwe Missfeldt wurde in seinem Amt als Vize bestätigt und Jan Ehlers (LV 01) kam neu hinzu. Eine Wiederwahl der anderen Präsidiumsmitglieder erfolge ebenfalls problemlos. Skatgericht und Verbandsgericht fanden sich nach ordentlicher Wahl ebenfalls neu zusammen. Leider verfehlte Klaus Petrat einen Sitz im zuletzt genannten Organ nur knapp. Jeder der weiß wie sehr Klaus in solchen Positionen aufgeht, hat sich für ihn und den Deutschen Skatsport ein anderes Ergebnis gewünscht.

Die Möglichkeit einen Internetskatverband als ordentliches Mitglied aufzunehmen wurde leider nicht wahrgenommen. Aus meiner Sicht wurde vom Kongress hier eine Chance vertan, die sich so vielleicht nicht wieder auftun wird.

[nach oben]

Aus den Ligen / 5. Liga-Spieltag - 9.09.2006

In der 1. Bundesliga der Herren haben die SIG Buben Elmenhorst nach zwei "mittelmäßigen Jahren" (sofern es mir zusteht dies über eine BL-Mannschaft zu schreiben), einen Podestplatz erreicht! Punktgleich mit dem Rochusbuben Großauheim und zwei Zähler hinter dem neuen Deutschen Meister Ideale Jungs Berlin. Herzlichen Glückwunsch!

Bei der BL-Endrunde der Damen nahm leider keine Hamburger Mannschaft teil. Dennoch gibt es auch hier gute Nachrichten. Alle Mannschaften haben souverän die Klasse gehalten - so kämpfen auch im kommenden Jahr Herz Bube Drochtersen, Wandsetal und die SIG Buben um den Meistertitel. Letztere haben leider, genau wie im Vorjahr, die Qualifikation für die Endrunde knapp verpasst. Aus der Oberliga steigt leider keine weitere Mannschaft des LV 13 auf.

Zwei Hamburger Vertreter spielten in der 2. Bundesliga und haben mit guten Plätzen, die Spielklasse gesichert. Die Skatfreunde Geesthacht, welche lange um den Aufstieg spielten, erreichten den 4. und Herz 7 Duvenstedt einen guten 8. Platz.

Ergänzend wird SIG Buben Elmenhorst II im kommenden Jahr auch wieder in der 2. Bundesliga vertreten sein! In der Regionalliga Staffel 2 erkämpften sie sich am letzten Spieltag nach den 2. Rang. Herzlichen Glückwunsch! Wo Licht ist, da ist auch Schatten - die beiden anderen Hamburger Vertreter in dieser Staffel steigen beide in die Oberliga ab. Weder TuRa Asse Norderstedt (trotz eines 6:3), noch den Norderstedter Trümpfen gelang der nötige Kraftakt am letzten Spieltag. Sehr schade.

In der Staffel 3 haben unsere drei Vertreter ein Wechselhaftes Bild hinterlassen. Am Ende landete Kleeblatt Harburg auf dem 4. Platz. Die Elbe Asse, welche zumindestens bis zum 3. Spieltag um den Aufstieg kämpften kamen auf Rang 8 ins Ziel und Hansa auf dem gesicherten 10. Platz.

[nach oben]

Nachgereicht - 29.06.2006

Zum Liga-Spielbetrieb und dem kleinen Vorständeturnier kann sich jeder sein eigenes Bild machen. Schließlich gibt es auch andere Dinge die wichtig sind. Zum Beispiel das Abendblatt vom 22.05.2006, einen Tag nach dem Deutschen Einzelmeisterschaften in Hamburg! Da gab es einen Artikel im Innenteil zu dem Turniergeschehen und einen auf der Titelseite über unseren Präsidenten, den ich euch nicht vorenthalten will.

[nach oben]

Volksfürsorgepokal - 11.06.2006

Der WM-Ball rollt und daher (und vielleicht auch wegen des sehr schönen Wetters) kamen sehr weniger Teilnehmer zum Ranglistenturnier. Aber auch unter 123 Gleichgesinnten muss man sich erstmal durchsetzen.

Herzlichen Glückwunsch am Torsten Pollmann (Billstedter Lausbuben) zum Sieg beim Volksfürsorgepokal! Mit 4.376 Punkten setzte er sich vor alle anderen. Ein Name der so langsam aufhorchen lässt - die Karten scheinen bei ihm gut zu laufen. Auf den Plätzen 2 und 3: Wolf Gips (Verflixte Skatklopper/4.287) und Jutta Geiß (Buchholzer Buben/4.211).

Die Mixed-Wertung ging an Büsing/Büsing (7.143) vor Grewe/Kozlowski (6.871) und Heinritz/Tavaglione (6.662).

Bei den Mannschaften siegten die Harburger Skatfreunde (Göbel/Eppinger/Kubitza/Waltesdorf) mit 13.898 Punkten! Aus den Plätzen folgten: Bohr/Wolf/Büsing/Tavaglione (13.827), Oltmanns/Thielecke/Kloss/Hacker (13.218) und Rump/Wessoleck/Voß/Luckau (12.477).

2. Runde Tandemmeisterschaft - 10.06.2006

Man kann wohl über Sinn und Unsinn dieser Veranstaltung diskutieren. Die Idee an sich, ganz nett. Der DSkV und die ISPA veranstalten gemeinsam eine große Tandemmeisterschaft. Im Vorwege kamen weniger Anmeldungen als erwartet und die ganze Sache stand auf der Kippe. Woran lag das wohl - ich denke, dass viele die Bedingungen genau gelesen hatten. Da scheiden in der Vorrunde Favoritenpärchen ganz klar aus und treten in der Vorschlussrunde einfach wieder an - für ein Tandem aus ihren Verein, was wohl leider zufällig nicht spielen konnte. Wenn hier nichts an den Statuten geändert wird, spielen im kommendem Jahr bestimmt noch viel weniger mit. Denn eins ist sicher - jetzt wissen es alle.

Ein kleiner Nachtrag noch: Melanie Meyer (Hansa Hamburg) hat bei den Deutschen Schüler und Jugendmeisterschaften (3. - 5. Juni) ihren Titel aus dem Vorjahr bei der Jugendkonkurrenz leider nicht ganz verteidigen können. Aber auch Vizemeisterin muss man erstmal werden - Herzlichen Glückwunsch!

[nach oben]

Deutsche Einzelmeisterschaften - 20./21.05.2006
Detailierte Ergebnisse im Excel-Format

Damen (56 Teilnehmerinnen)

6. Karin Barnewitz 8.842 83/14
18. Tanja Schäfer 7.746 80/18
41. Gabi Stahl 6.954 82/22
44. Uta Gerstendorf 6.751 60/9
49. Helga Brandt 6.345 88/28

Herren (272 Teilnehmer)

11. Thomas Rump 9.322 77/4
43. Walter Frings 8.455 89/15
59. Erich Luckau 8.268 85/12
78. Heinz Lang 8.083 72/7
83. Olaf Gumz 7.977 94/25
85. Michael Roocks 7.959 80/13
93. Dirk Eberwein 7.851 70/9
123. Holger Barteit 7.594 90/25
135. Gerd Wolter 7.453 83/17
148. Wilhelm Spielhaupter 7.311 78/14
165. Swen Freudenberg 7.188 72/10
202. Hans Schröder 6.884 64/7
218. Günter Medag 6.556 76/15
270. Thomas Krohn 4.943 70/23

Senioren (72 Teilnehmer)

3. Herbert Schröder 8.056 77/7
23. Hugo Baier 6.402 61/7
60. Norbert Küster 5.382 59/15

Junioren (40 Teilnehmer)

18. Robert Meyer 7.617 80/19
23. Daniel Richter 7.239 73/13

[nach oben]

Städtepokal Vorrunde - 23.04.2006

Hamburger Doppelsieg bei der Städtepokal-Vorrunde in Sandesneben!

Was für ein hervorragendes Ergebnis! Hamburg wird beim diesjährigen Städtepokal-Finale in Hamm (NRW) mit zwei Mannschaften vertreten sein. Die Erste Hamburger Mannschaft, aufgestellt und geleitet von Holger Barteit gelang der 2. Platz - welcher zum Weiterkommen langte. Ulkigerweise tauschten diese mit dem eigentlich Dritten Team die Platzziffern, welches sich als Sieger mit viel Spaß und Mannschaftsgeist ebenfalls qualifiziert hat.

Vor der letzten Runde hatte Hamburgs Dritte Kraft (14 Spieler, die sich in den 4 großen Ranglistenturnieren qualifiziert haben) 1.500 Punkte Rückstand auf die (vom Papier her) stärkste Hamburger Vertretung. Egal - nun sind beide dabei. Glückwunsch und viel Spaß im Finale!

Das Damenteam (Hamburg II) hatte leider, trotz eines guten Starts, keine Chance auf das Weiterkommen.

[nach oben]

LV Einzelmeisterschaft - 25./26.03.2006

Diesmal kann ich mangels eigener Anwesenheit nur einen kleinen Kommentar abgeben.

Bei den Herren gab es auf dem Podium eigentlich nur Überraschungen. Wilhelm Spielhaupter (Billstedter Lausbuben) behauptete sich knapp mit 9.398 Punkten vor Hans Schröder (Nordheide) und Michael Roocks (Alsterbuben). Herzliche Glückwunsche! Im Anschluss folgen bekannte Namen: Der letzte Qualifizierte ist Olaf Gumz (Hansa) auf dem 12. Rang.

Karin Barnewitz wurde mit 9.417 Punkten souveräne Einzelmeisterin unseres Landesverbandes. So langsam gewöhnt man sich an deine Triumphe und nimmt sie als selbstverständlich hin! Auf den Plätzen folgen Gabi Stahl (Drochtersen), Helga Brand (Hansa), Uta Gerstendorf (Norderstedter Trümpfe) und Tanja Schäfer (SIG Buben).

Einzelmeister der Senioren wurde Norbert Küster (Schwinge) mit 4.327 Punkten, vor Herbert Schröder (SIG Buben) und Johanna Tietz (Buxtehude).

So lange Robert Meyer (Hansa) noch bei den Junioren starten darf, werden es die anderen nicht leicht haben. Er siegte überaus locker mit 5.944 Punkten und wurde so seiner Favoritenrolle gerecht. Stephan Köppe (Schnakenbek) konnte sich als Zweiter auch noch qualifizieren.

Übrigens gelang es keinem der drei klaren Vorrundensieger sich für die Endrunde zu qualifizieren. Wie es im Skat manchmal halt so ist... Die Frage nur: Waren die vorherigen Siege ein Ergebnis extrem Guter Verteilung oder das jetzige Ausscheiden bedingt durch sehr Schlechte Karten?

Wir werden nun sehen was beim diesjährigem "Heimspiel" hier in Hamburg möglich ist. Eine Deutsche Einzelmeisterschaft haben wir nicht jedes Jahr, vielleicht gelingt uns die eine oder andere Überraschung.

[nach oben]

Mitgliederversammlung - 5.03.2006

Haarscharf wurde die Grenze der Delegierten eingehalten. Trotz Schneetreiben scheint nicht allen die Wichtigkeit eines solchen Ereignisses klar zu sein.

Das Präsidium berichtete und die Anwesenheit hörte zu. Es gab lebendige Diskussionen, wie es auf so einer Veranstaltung  zu sein hat. Die wichtigste Punkte in Kurzübersicht:

- Holger Barteit, Rüdiger Guth, Stefan Thielecke und Anja Dietz wurde in ihren Präsidiumsämtern bestätigt und wiedergewählt
- Jörg Schilling wurde als 2. Rechnungsprüfer gewählt, Jutta Geiß bleibt in diesem Amt
- Die neue Damenbeauftragte Birgit Sörensen stellte sich spontan der Versammlung vor und hinterlies einen sichtlich guten Eindruck
- Auf Initiativ-Antrag wurde eine Ansenkung der Staffelgebühren im Liga-Spielbetrieb von 50,00 auf 40,00 € beschlossen
- Die Spesengeldzahlung für die Deutsche Einzelmeisterschaft 2006 (50,00 €) wird ausgesetzt - da diese in Hamburg stattfindet
- Eine Verschiebung des Spielbeginns im Liga-Spielbetrieb von 15.00 auf 14.00 Uhr wurde abgelehnt
- Die Bezirksranglistenturniere sollen in die Obhut von Vereinen gelegt werden, ansonsten stellt der LV diese mangels ausreichender Beteiligung ein
- Als Delegierte für den Skatkongress in Altenburg (November) wurden gewählt: Niels, Dwinger, Rüdiger Oltmanns, Rainer Steinwender, Klaus Petrat und Wolfgang Schottenhaml - dazu kommen 5 Präsidiumsmitglieder und 3 Delegierte der VG-Süd

Dann gab es noch eine Findungskommission für die Ehrungen. Unter großen Beifall stellte Georg Binder die Ergebnisse vor: Verein des Jahres ist der SC Wandsetal. Bei ihren Clubabenden wird jeder nett und freundlich aufgenommen, obwohl die Übersicht aufgrund riesiger Beteiligung nicht immer leicht ist. Michael Voß wurde als Skatpersönlichkeit ausgezeichnet. Ich denke jeder weiß um die Arbeit von Michi - hier muss ich nichts ergänzen.

Den abschließenden Delegiertenpreisskat (2 mal 24 Spiele) gewann Thomas Rump (Lurup) mit 1.693 Punkten vor Hans Schröder (Nordheide/1.328) und Birgit Martini (Has und Igel/1.308). Auf den Plätzen folgten Werner Gloy, Stefan Thielecke, André Laude, Georg Binder, Walter Kränkel und Lothar Kujas.

[nach oben]

Winterpokal Finale - 28.02.2006

Kaum das erste Ranglistenturnier hinter uns gebracht, endete auch das das nächste Großereignis. Den Geesthachter Skatfreunden ist es gelungen ihren Titel aus dem Vorjahr knapp vor dem Elbe Assen zu verteidigen. Großartig, was ihr in letzter Zeit alles zeigt. Allein die Konstanz ist furcht einflößend: Zweimaliger Gewinn des Winterpokals, Aufstieg in die 2. Bundesliga und ein hervorragender Platz in der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft.

Alsterpokal - 26.02.2006

Sensation beim 1. Ranglistenturnier des Jahres! Überragender Start- und Zielsieger: André Laude (Hansa Hamburg) mit 4.546 Punkten! Das er somit auch die Silbernadel erspielt hat wird zur Nebensache. Dies scheint eine Laufankündigung zu sein - siegte er doch bereits auch bei der Qualifikation zum Vorständeturnier! Wir sind sehr gespannt, wie es weitergeht...!

Auch der zweite und dritte Platz dürfen als Überraschung bezeichnet werden: Maren Hagenah (Wurster Asse) kam vor Michael Pöttinger (ohne Verein) ins Ziel. Herzlichen Glückwunsch!

Mit 177 Teilnehmern war das Turnier durchschnittlich besucht. Allerdings war dies auch der Olympische Schlusstag und in der AOL-Arena wurde am Abend ebenfalls (wenn auch nicht erfolgreich für Hamburg) gespielt. Es wird somit wohl kaum ein Gradmesser sein.

[nach oben]

Winterpokal 4. Hauptrunde - 15.02.2006

Keine Überraschungen in Halbfinale des Winterpokals.

In der von der Papierform klar leichteren Gruppe setzten sich die SIG Buben Elmenhorst 1 vor Lur up im SVL durch. Die anderen beiden Buben sind ausgeschieden (Glückliche und Schwarzenbek).

Elmenhorst 2 und 3, Geesthacht und die Elbe Asse. So sah die 2. Gruppe aus. Elmenhorst zeigte sich gegen die starke Konkurrenz großzügig - für die Spannung sieht es auch wesentlich besser aus, wenn Vier verschiedene Vereinsmannschaften im Finale stehen. Hans Peter Wilkens (Elbe Asse) schaffte mit 3.033 Pkt. das stärkste Abendergebnis.

Viel Erfolg am 28.02. im Vereinsheim der Elbe Asse (so ergab es die Auslosung)!

[nach oben]

Qualifikation zur LV-Einzelmeisterschaft - 4./5.02.2006

Ein gut organisiertes Turnier, bei dem auch die neue Software erfolgreich eingeweiht wurde. Von einer kleinen Panne nach der ersten Serie am Samstag mal abgesehen - womit wiederum die Software nichts zu tun hatte.

Viele Favoriten liegen gerade bei den Herren in den Qualifikationsrängen. Es gab kaum Ausfälle - das wird eine spannende und packende Endrunde. Die wenigen Überraschungen unter den Ausgeschiedenen heißen unter anderem: Gerd Wolter und Joachim Nottbohm. Großer Sieger mit einem neuen Punkterekord von 11.014 wurde Günter Voß (Geesthachter Skatfreunde), er hatte dabei auch eine Serie mit 2.304 Punkten. Alle Wetter!

Nicht weniger überragend siegte bei den Damen: Marion Krug (Bahrenfelder Asse) mit 10.656 Punkten. Dies war ein Start-Ziel-Sieg wie er im Buche steht, mit 2.295 Punkten angefangen und gleich lockere 1.652 nachgelegt. Bei den Senioren gewann Klaus Hasselmüller (Lur up im SV Lurup) ebenfalls ziemlich souverän.

Wer sich qualifiziert hat und bei der nächsten Runde nicht teilnehmen kann, meldet sich bitte bei Bernd Simon ab! Eins steht jedenfalls nicht erst nach diesem Wochenende fest: Der Besenbinderhof ist Meisterschaftstauglich und wird allen Beteiligten der diesjährigen Deutschen Einzelmeisterschaft viel Freude machen.

[nach oben]

Winterpokal 3. Hauptrunde - 26.01.2006

Mit großer Dominanz sind alle drei Mannschaften der SIG Buben Elmenhorst in die Runde der letzten 8 eingezogen. Wo wird dies enden?

Probleme hatte dabei nur die Erste, welche knapp mit 16 Punkten Vorsprung vor den Buben mit Herz Schwarzenbek 2 weiterkam. Die anderen beiden Erster ihrer Gruppe - mit jeweils einem der alle mitgerissen hat. In der Dritten war dies Holger Barteit (3.529 Pkt!) - in der Zweiten Walter Frings (3.109 Pkt).

In diesen Dimensionen befand sich nur noch Peter Staack (3.193 Pkt), von dem Vorjahressieger Geesthachter Skatfreunde, welche auch leicht die nächste Runde erreichten.

Nun gilt es in der Vorschlußrunde sich für das Finale zu qualifizieren. Viel Glück dabei auch für: Lur up im SV Lurup 4, Glückliche Buben 1, Buben mit Herz Schwarzenbek 1 und nicht zu vergessen ein Mitfavorit: Elbe Asse 2.

[nach oben]

Qualifikation zum LV-Vorständeturnier - 22.01.2006

Das erste "größere" Ereignis des neuen Jahres, wenn man von dem Winterpokal mal absieht - der aber im alten Jahr begann.

Es ging darum sich für das Vorstände-Turnier auf LV-Ebene zu qualifizieren - wer da dann auch erfolgreich ist, kann an der lukrativen Endrunde in Kirchheim teilnehmen.

Leider gab es lediglich 27 Teilnehmer, aber einen Gewinner der überrascht. Relativ souverän setzte sich André Laude (Hansa Hamburg) durch - führte er doch nach jeder der 3 Serien.

Ihm folgen in die nächste Runde, von Platz 2 bis 6: Hans Schilling (KaKi Asse), Inge von Holt und Adolf Pfannstiel (beide SC Alsterdorf), Thomas Rump (SV Lurup) und Sven Freudenberg (SIG Buben).

Allen viel Erfolg bei der nächsten Runde am 18. Juni, wo außerdem noch die Qualifizierten der VG Süd und deren Präsident, das Präsidium und die Staffelleiter des LV 13, und die Mitglieder des Landesverbandsgerichtes startrecht haben.

[nach oben]

Nordpokal - 18.12.2005

Das Jahr ist vorüber und wurde harmonisch auf dem gut organisierten, aber leider etwas mager (66 Teilnehmer) besuchten Nordpokal beendet.

Und wer hat gewonnen? Langsam angefangen und zwei große Serien nachgelegt: Unser aller Präsident Michael Voß (SV Lurup)! Mit einem am Ende knappen Vorsprung vor Ottmar Schütt (Harmonie Halstenbek) und Claudia Bock (Victoria Asse).

Die Mannschaftswertung ging mit großem Vorsprung an Hansa Hamburg V (Oltmanns, Thielecke, Kloss, Hacker).

Im Mixed konnte sich Dieter Büsing (Hansa), dank der starken Claudia auch noch in die Siegerkartei eintragen.

Somit stehen nun auch die Ranglistensieger 2005 fest. Bei den Herren setzte sich Uwe Grothkopf (SC Alsterdorf) erst nach dem letzten Turnier auf den Siegerplatz und verwies Ulrich Schöttke und Joachim Nottbohm auf die Plätze. Die Damen- und Seniorenwertungen waren schon vor dem Nordpokal entschieden: Uschi Thorwarth (SK Flurstrasse) und Lothar Schmickaly (Pik As Rahlstedt) lagen uneinholbar in Front. Allen einen Herzlichen Glückwunsch!

Wir bedanken uns bei allen organisierten Skatspielern im LV 13 - Hamburg für ein ausgeglichenes Jahr 2005!

[nach oben]

Winterpokal 1. Hauptrunde - 26.11.2005

So nun gibt es auch endlich den Kurzbericht von der 1. Winterpokal-Hauptrunde. Aus Anlass der momentan ständig neuen Meldungen habe ich den Bericht von Michael über den Verbandstag noch etwas stehen lassen. Diesen (und alle anderen vergangenen Meldungen) sind selbstverständlich noch in den News zu finden.

Die größte Überraschung dürfte das Ausscheiden der frisch gebackenen Deutschen Mannschaftsmeisterinnen von den SIG Buben Elmenhorst sein, hatten sie doch auch eine (vermeintlich) leichte Gruppe. Und sonst? Herz 7 Duvenstedt 1 und Alsterdorf 1 raus, allerdings beide stark ersatzgeschwächt - wobei diese Einschätzung noch sehr dehnbar ist.

Nun noch etwas ganz wichtiges: Die Meldefrist für die im kommenden Jahr stattfindende Deutsche Tandemmeisterschaft wurde bis zum 31.12.2005 verlängert. Außerdem wird die Meisterschaft nur über 3 Spielrunden ausgetragen. Die ursprüngliche Planung mit 4 Runden wurde at acta gelegt. Hoffentlich finden sich nun noch genügend Interessierte, sonst droht die Veranstaltung zu platzen!

[nach oben]

DSkV - Verbandstag in Bad Neuenahr (Bericht von Michael Voß) - 20.11.2005

Am 19./20.November 2005 weilte ich in Bad Neuenahr anlässlich des einmal jährlich stattfindenden Verbandstages, dem höchsten Gremium innerhalb des DSkV, nach dem Skatkongreß! Hier treffen sich aus jedem LV, entsprechend ihrer Mitgliedsstärke, 1 bis maximal 3 Vertreter plus dem Präsidium des DSkV.

Da die Ergebnisse, die dieser VT mit sich brachte, nach dem Redaktionsschluss unserer HSR erst niedergeschrieben werden konnten, möchte ich sie Euch über unsere Homepage bzw. per E Mail zukommen lassen.

• Der Kassenbericht sah Einsparungen auf allen Gebieten, allein im Spielbetrieb von 25.000,- € vor! Dazu Umstellung der Geschäftsstelle von Bielefeld nach Altenburg und den Vorruhestand des Geschäftsführers.
• Die Kassenprüfer vom LV 8 und LV 14 befanden eine korrekte Buch- und Kassenführung und empfahlen die Entlastung der Schatzmeister Odenbach und Missfeld, was dann auch erfolgte!
• Ein Inventurbestand von € 20.000,- soll ausgelagert werden.
• Für den Vertrieb (ohne Spielkarten, denn dies bleibt bei der Altenburger Spielkartenfabrik) hatten sich 2 Firmen beworben, die nun einstimmig an die Firma Schlösser vergeben wurde! Ein Anwalt wird einen Mehrjahresvertrag ausarbeiten, der auch € 20.000,- Altbestand beinhaltet!
• Anträge für den Skatkongreß 2006 werden von einem 4köpfigen Ausschuss (Tripmaker, Jahnke, Missfeld, Hormilius) bearbeitet.
• VT Anträge: Senioren erst ab 65 Jahre wurde abgelehnt, ebenso die Altersbeschränkung, ab 75 Jahre bei den Senioren spielen zu müssen!
• Beim Vorständeturnier darf zukünftig der LV Vize- seinen Präsi vertreten!
• Auf VG Ebene dürfen zukünftig Ehrenurkundler + Silbernadeln spielen, dazu Goldnadeln auf LV-Ebene + Ehrenmitglieder beim Vorständefinale!
• DEM Titel werden auch weiterhin getrennt (D, H, Sen, J) ausgespielt!
• Delegiertenzahl zum Skatkongress soll von 350 auf 200 gesenkt werden.
• Zum Kongress soll andere Finanzierung der DEM + DMM vorgeschlagen werden, 1 € pro Teilnehmer auf VG Ebene oder wie bisher.
• Satzungsänderung zum Kongress: § 5 Die Aufnahme weiterer angeschlossene Verbände, wie z.B. Internet, Rommé, usw.
• Sportordnung: Nach wie vor nicht Durchgängig! Eine Kommission (Missfeld + Hormilius) soll bisherige Unklarheiten ausräumen + verbessern, damit eine Durchgängigkeit geschaffen werden kann!
• Mitgliedsbeitrag, der sich aus Vereins- und Einzelbeitrag zusammensetzt wurde abgelehnt.
• Der DSkV Jahresbeitrag ist bis zum 31.3. des laufenden Jahres zu zahlen.
• § 20: Außerordentliche Kongress kann durch das Präsidium einberufen werden, wenn 75% des kompletten Präsidiums dafür sind.
• Anträge zum Ordentlichen Kongress: 2 Monate vorher (spätestens!).
• § 31: Neugewählte müssen alte Funktionen aufgeben.
• § 33: Abberufung von Präsidiumsmitgliedern durch Präsidium oder VT.
• § 34: Zusammensetzung Skatgericht: Bisher 7 künftig 5, der Präsident soll vom Kongress gewählt werden, die weiteren 4 aus dem Kreis der LV Schiri-Obleute gewählt werden.
• Beim Verbandsgericht soll genauso verfahren werden.
• Beschlossen wurde Einführung einer Rangliste für Schüler- und DJM.
• Antrag zur Sportordnung: SpielerInnen können künftig an einem Spieltag mehrfach spielen (bei Einhaltung des bisherigen, wer 2x höher gespielt hat, hat sich festgespielt). 1. Bundesliga SpTage: März-Juno-September.
• Der Pünktliche Spielbeginn gilt ab 1.1.2006! 15 Minuten warten, bzw. 30 Minuten nach Anruf entfällt für Regional-, Damen BL, 2. Bundesliga und 1.Bundesliga!
• DMM 2007 (keiner hatte sich beworben!), wird in Magdeburg stattfinden.
• Skat Olympiade: Wird auch 2006 gespielt, danach immer alle 2 Jahre.
• Deutschlandpokal: Künftig unter DSkV Ausrichtung, soll attraktiver gemacht werden, durch zusätzlich € 7,50 Startgeld für Serienpreise.
• Deutschlandpokal für 2006 hatte sich keiner beworben, deshalb soll er im Seepark in Kirchheim in Hessen stattfinden.
• Änderung für 2006: (ISPA WM am 1.bis 2.Nov Wochenende) deshalb soll das Städtepokalfinale auf 25./26.November 2006 verschoben werden!
• Der DSkV erhofft sich durch Spartenerweiterung wie Romme, mehr Mitgliederzuwachs und will das einführen!
• Skatfreund: soll attraktiver werden! LV’s sollen mehr Beiträge liefern! Er erscheint ab 2006 nur noch alle 2 Monate, dafür im DIN A 4 Format! Der Preis wird von € 3,60 auf 3,- € gesenkt!
• Eine Immobilie gegenüber der Altenburger Geschäftsstelle wurde dem DSkV angeboten, zum Kauf oder Miete! Hierfür wurde ein Sachausschuss gebildet (Binder, Gerhard, Hormilius, Zehnpfund), der sich bis zum Mai dafür oder dagegen aussprechen soll!
• Der vom letzten VT installierte Beirat aus LV Präsidenten (H.-J. Hormilius ist ab sofort kommissarischer DSkV Schatzmeister und Uli Gerhard scheidet aus) wird neu bestückt mit Dieter Steinke (LV 5) und Heino Bollhorst (LV 3). Der letzte Beirat wurde gut angenommen und hat zur deutlichen Klimaverbesserung zwischen DSkV Präsidium und den LV’s beigetragen!

So Meine Lieben, dass waren die Wesentlichen Dinge über die wir lange diskutiert bzw. befunden haben. Ich hoffe, dass Ihr Euch nun ein Bild darüber machen könnt.

[nach oben]

Qualifikationsrunde zum Winterpokal - 19.11.2005

Es schien fast so als hätte Fortuna einen freien Tag genommen, als die Qualifikationsrunde zur 1. Winterpokal-Hauptrunde ausgelost wurde. Alle großen Mannschaftsnamen waren vertreten, darunter u. a. alle 4 Mannschaften von Elmenhorst, die beiden von Hansa und Kleeblatt, Lurup 1 bis 3 und zwei Teams der Elbe Asse. Das große Favoritensterben war vorauszusehen, schließlich setzt es ja mitunter auch im Fußball-Pokal hin und wieder ein, wenn "David" gegen "Goliath" antritt.

Auf der Strecke geblieben sind z. B. Lurup 1 und 3, die beiden Mannschaften von Kleeblatt Harburg und Hansa Hamburg 2. Elmenhorst und die Elbe Asse haben gezeigt wies geht - auf die Auslosung pfeifen, Stärke zeigen und alle Mannschaften weiterbringen.

Tandemturnier Jugendlicher/Erwachsener - 23.10.2005

Nun will ich noch kurz auf das Tandemturnier eingehen, welches am 23.10.2005 seine Premiere feierte. Ein großzügig organisiertes Turnier zu dem 22 Pärchen antraten und saftige Preise holten. Vom SC Bubenstolz gewannen Petra/Jennifer Rieper, vor der Kieler Vertretung Mirko/Josephine Bitterling und Marion Heidemann/Marco Michaelis. Für die Anfänger war sachkundiger Unterricht organisiert zu dem sich u. a. Gerd Wolter und Thomas Rump bereit stellten. Jugendliche sollten dem Skatsport näher gebracht werden - wir hoffen das ist gelungen und freuen uns auf eine wahrscheinliche Fortsetzung.

[nach oben]

Hamburg Pokal - 6.11.2005

Das letzte der Vier großen Ranglistenturniere ist beendet. Viele Glückwünsche an Jörg Ammer (Geesthachter Skatfreunde), der das Turnier vor dem erneut starken Sascha Lühr (Bille Buben Reinbek) und Volker Eckhoff (Kleeblatt Harburg) gewann.

Die Mannschaftswertung ging an die Elbe Asse und im Mixed waren Birgit Brenner und Klaus Markgraf ganz vorne.

Bevor die Jackpott Preise verteilt wurden gab es einige Verzögerung, in die ich involviert war. Aber ich verspreche Besserung und wer mich kennt, der weiß wie ernst ich dies meine. Ulrich Schöttke (Gut Blatt Schnakenbek), momentan ja auch noch führend in der LV Rangliste, hob sich sein Streichergebnis für dieses Turnier auf und gewann vor dem konstantesten Turnierspieler Wolfgang Frank (Bubenstolz) und Sascha Lühr.

[nach oben]

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften - 22./23.10.2005

Die Damenmannschaft der SIG Buben Elmenhorst (von Hacht, Schäfer, von Hacht, Barteit) ist Deutscher Mannschaftsmeister! Erst in der letzten Serie gelang ihr der Sprung auf den ersten Platz - Serie für Serie wurde sich rangekämpft um am Ende mit 24.866 Punkten zu triumphieren. Das bedeutete auch am Ende einen Vorsprung von 324 Zählern vor der Zweiten Mannschaft aus Berlin. Großartig - Herzlichen Glückwunsch! Die Reizenden Paloma Asse kamen auf den 10. Rang und landeten damit immerhin im der ersten Hälfte der Teilnehmerzahl von 20 Teams.

Bei den Junioren traten 14 Mannschaften an. Unsere LV-Auswahl (Köppe, Thormann, Meyer, Schmidt) landete am Ende auf dem 9. Platz.

Und auch bei den Herren fällt ein Mannschaftsname zuerst: SIG Buben Elmenhorst (Eberwein, Barteit, Schäfer, Wilhelms). Auch dies ist ein Platz der sich sehen lassen kann - bei 117 Teilnehmern wurde der 4. Platz erkämpft. Wahrlich erkämpft, denn es wurde schlecht gestartet, aber mit Moral und Willen verbesserte sich die Mannschaft jede Serie! Auf einem ebenfalls hervorragenden 10. Platz landeten die Geesthachter Skatfreunde (Staack, Milovanovic, Wieder, Ammer). Weitere Platzierungen: 56. Hansa Hamburg nach zwei starken letzten Serien, 111. Glashütter Marktasse und 116. Reizende Paloma Asse.

Herz As Benefizturnier - 22.10.2005

Für eine gute Sache fanden sich Samstag in Hamburg (leider nur) 32 Teilnehmer zusammen. Hier sollte Ursachenforschung und Werbung für die kommenden Jahre helfen, die Teilnehmerzahlen der ersten beiden Jahren zu erreichen. Adolf Pfannenstiel aus Alsterdorf gewann, vor einem Teilnehmer von Herz As.

[nach oben]

Aus den Ligen / 5. Liga-Spieltag - 10.09.2005

In der 1. Bundesliga verbesserte der einzige Hamburger Vertreter seine Gesamtbilanz und landete auf einen hervorragenden 6. Platz! Ein bravouröser Abschluss für die SIG Buben aus Elmenhorst!

Viel zu gerne hätte ich nun auch Positives aus der 2. Bundesliga berichtet. Einen Kraftakt hatte ich angekündigt - sicher wurde dieser auch vollzogen. Leider aber, reichte es am Ende dennoch nicht. Die zweite Mannschaft aus Elmenhorst (hatten die viertbeste Ausbeute an Spielpunkten in der ganzen Liga!) und Kleeblatt Harburg I müssen in die Regionalliga absteigen.

Das im kommendem Jahr dennoch zwei Mannschaften unseres Landesverbandes in der 2. Bundesliga vertreten sind, dafür haben Duvenstedt I (endlich!) und die Skatfreunde Geesthacht gesorgt. Bei Duvenstedt war ja eigentlich alles (wie jedes Jahr) nur noch Formsache. Nach einer schlechten ersten Serie musste aber kurzzeitig noch mal gezittert werden. In der Regionalliga vertreten bleiben weiterhin die TuRa Asse Norderstedt (3. Platz in Staffel 2) und Hansa Hamburg (8. Rang in Staffel 3).

Die zweite Mannschaft von Duvenstedt steigt leider in die Oberliga ab. In diesem Jahr hatten wir ja endlich mal wieder zwei Aufstiegsplätze aus dieser Klasse. Diesen haben die Elbe Asse und die Norderstedter Trümpfe vollzogen. Herzlichen Glückwunsch!

Aus den Landesligen steigen in die Oberliga auf: Horner Buben, Kleeblatt Harburg II, SC 61 Geld und Komm Rut Stade! Alles Gute!

Der Spielbetrieb in der Oberliga der Damen verlief sehr wechselhaft für Hummel Hummel. Nachdem am ersten Spieltag noch der letzte Platz in der Tabelle belegt wurde, fehlte am Ende 1 (!) Spielpunkt in der abschließenden Serie um den nötigen Wertungspunkt für den Aufstieg in die Damenbundesliga zu schaffen. Ganz ganz bitter, aber das Leben geht weiter...

[nach oben]

Sommerpokal - 28.08.2005

Nun liegt auch das dritte von den vier großen Jackpott-Turnieren hinter uns. Diesmal war es mit 148 Teilnehmern erstaunlich wenig besucht. Zum einen wohl Sache des guten Wetters - zum anderen fand eine ähnliche Großveranstaltung in Bremen statt. Hoffentlich schaffen wir es, so etwas im kommenden Jahr zu verhindern.

Gewonnen hat das Turnier ein Bubenstolzer! Wolfgang Franck lag am Ende souverän vorne und ist damit auch Hauptfavorit für den Gewinn der Jackpott-Wertung 3 aus 4 - die er inzwischen anführt. Bruno Rosenboom (Duvenstedt) und Manfred Drell (Mit Vieren Lauenburg) landeten auf den nachfolgenden Plätzen.

Die Mannschaftswertung ging an ein Kombinationsteam aus Lauenburg und Hansa Hamburg. Und wenn wir schon dabei sind: Ellen Kebernik (Hansa) und Manfred Drell gewannen auch das Mixed. Beide waren auch in der Erfolgsmannschaft vertreten.

Wir hoffen das wir am 6. November, wenn wir das letzte der 4 großen Jahresturniere austragen, wieder über 200 Teilnehmer begrüßen dürfen. Für die kommenden Veranstaltungen (siehe rechts) allen viel Erfolg!

[nach oben]

Elbe Pokal - 17.07.2005

Nachdem Dirk mich angemahnt hat, Elmenhorst würde zu selten positiv erwähnt, nahm ich mir für heute einiges vor. Wahre Lobeshymnen wollte ich anstimmen - aber dennoch bleiben sie aus. Andere haben diesmal überzeugt!

Dies gilt besonders für Christoph Kubitza (SC Lohbrügge) welcher absolut überlegen mit 4.737 Punkten das Turnier gewann, was allseits anerkennende Worte fand. Mit dem Seriensieg in der letzten Runde, spielte sich Bruno Rosenboom (Duvenstedt) auf den zweiten Rang vor der bravourösen Jugendspielerin Melanie Meyer (Wandsbeker Füchse)!

Mannschaft und Mixed wurde klar von Lurup beherrscht, gewannen sie doch beide Wertungen.

Mit 86 Teilnehmern kamen fast 30 weniger als im letzten Jahr, was allerdings auch mit dem Turnier in St. Annen zu tun gehabt hat.

[nach oben]

Volksfürsorgepokal - 26.06.2005

Vor dem Turnier, welches diesmal 185 Teilnehmer zu verzeichnen hatte, wurde Melanie Meyer (Wandsbeker Füchse) für den Sieg bei den Deutschen Jugendmeisterschaften geehrt. Ich selbst konnte mir in der 3. Runde ein Bild von ihrer Spielstärke machen und unterlag klar. Herzliche Glückwünsche auch hier noch mal ganz herzlich, wenn auch nur nachträglich.

Das LV Turnier fand in angenehmer Atmosphäre und bei sehr gutem Wetter statt - die Sonne kitzelte die Teilnehmer an den vorderen Tischen durch die glasige Decke.

Dominiert hat dieses Mal eindeutig Hansa Hamburg, schließlich belegten sie Platz 1 und 2 im Einzel und gewannen die Mannschaftswertung ganz klar mit 15.134 Punkten! Mit 4.284 Punkten befand sich Stefan Tavaglione am Ende vor dem erneut überraschend starken Rüdiger Oltmanns und Walter Frings (SIG Buben Elmenhorst)! Die Mixed-Wertung ging an Benita Baumgarten und Jacob Kaster.

Auf ein neues am 28.08. beim Sommerpokal. Vergessen sollte man auch den Elbe Pokal nicht - er ist in der Vergangenheit immer als stets gut besuchtes Bezirksranglistenturnier aufgefallen, und findet am 17.07. im Binsenort statt!

[nach oben]

Aus den Ligen / 4. Liga-Spieltag - 11.06.2005

Die Abschlusstabelle der Damenbundesliga (Staffel Nord) erscheint in einem nachdenklichen Bild. Die Mannschaft der SIG Buben Elmenhorst hat einen tollen 5. Platz erreicht - schade das es nicht zur Endrunde reicht, daran ist wohl nur der unglückliche Start am 1. Spieltag schuld. Wandsetal I und Drochtersen belegen Platz 7 und 11. Unter den fünf Absteigern leider auch zwei aus unserem Landesverband. Die Reizenden Palomaten und Wandsetal II steigen in die Oberliga ab. Sehr schade - aber wir hoffen das ihr bald zurückfindet.

In akuter Abstiegsnot befinden sich unsere beiden Mannschaften Kleeblatt Harburg und SIG Buben Elmenhorst II in der 2. Bundesliga. Der letzten Spieltag muss hier ein Kraftakt werden, um das Drohende Unheil abzuwenden.

In jeden Bericht werde ich auf ein neues auf die hervorragende Ausgangsposition von Duvenstedt I in der Regionalliga Staffel 2 hinweisen - daran kann man sich gewöhnen. Lasst uns diesmal auch nach dem letzten Spieltag jubeln und vollzieht den überfälligen Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse! Auch die TuRa Asse aus Norderstedt haben noch sehr gute Chancen - vor dem letzten Spieltag liegen sie mit einem Punkt Rückstand auf dem dritten Platz. Die Luft wird nur für eine Mannschaft dünn: Duvenstedt II liegt momentan auf Abstiegsplatz 13 und muss am letzten Spieltag drei Punkte gutmachen. In der Staffel 3 kämpfen die Geesthachter Skatfreunde um den Aufstieg. Ein Punkt trennt sie von Platz 2 - viel Glück am letzten Spieltag. Das gilt auch für Hansa Hamburg, die nur einen Punkt von einem Abstiegsplatz entfernt auf dem 12. Tabellenplatz stehen.

Herzliche Glückwünsche kann man wohl an die Elbe Asse aussprechen, die allen Erwartungen gerecht werden und vor dem letzten Spieltag in der Oberliga 4 Punkte Vorsprung auf Platz 3 haben. Das sollte in allen Fällen genügen - gerade weil dieses Jahr endlich mal wieder 2 Mannschaften aufsteigen dürfen. Um den zweiten Aufstiegsplatz scheint ein Zweikampf entbrannt: Schwarzenbek I und die Norderstedter Trümpfe I haben die allerbesten Chancen.

In den beiden Landesligen ist noch fast alles möglich. Besonders auffällig in der Landesliga Alster ist der Vormarsch von Hansa Hamburg II. Nachdem sie an den letzten beiden Spieltagen jeweils 6:0 gespielt haben, liegen sie nur noch einen Punkt hinter Platz 2. Ganz bitter: Halstenbek I und Wellingsbüttel I haben kaum noch Möglichkeiten die Klasse zu halten und werden wohl in die Verbandsliga absteigen müssen. Die Tabelle der Landesliga Elbe schaut sich viel ausgeglichener an - hier wage ich keine Prognosen.

[nach oben]

Deutsche Einzelmeisterschaft - 4./5.06.2005

Damen (60 Teilnehmerinnen)

18. Karin Barnewitz 8.183 101/25
34. Ursula Thorwarth 7.376 72/11
46. Gudrun Kiehn 6.620 70/13
54. Helga Brandt 6.011 82/30
60. Jutta Geiß 5.478 59/14

Herren (296 Teilnehmer)

34. Joachim Nottbohm 8.722 78/10
47. Michael Voß 8.505 90/17
52. Delf Waltersdorf 8.459 93/23
58. Holger Barteit 8.379 98/22
59. Bernhard Drost 8.351 92/15
85. Ulrich Schöttke 8.164 86/10
142. Christoph Kubitza 7.509 72/12
164. Uwe Grothkopf 7.333 69/10
183. Bernd Simon 7.220 78/14
190. Thomas Acker 7.125 88/17
217. Rüdiger Oltmanns 6.884 74/14
238. Holger Harting 6.640 81/20
254. Harald Eppinger 6.443 76/22

Senioren (75 Teilnehmer)

6. Lothar Schmickaly 7.639 79/11
40. Holger Heidmann 6.277 56/6
72. Manfred Lesch 4.508 54/14

Junioren (28 Teilnehmer)

6. Robert Meyer 8.193 89/18

[nach oben]

LV - Mannschaftsmeisterschaft - 22.05.2005

Großereignisse wie die Mannschaftsmeisterschaft im Landesverband gehen selten ohne Überraschungen zu Ende und bieten immer einiges an Spannung.

Bei den Damen traten leider nur 4 Mannschaften an. Immerhin ergab das eine Quote von 50 %. Denn die ersten beiden, SIG Buben 1 und Reizende Palomaten 1 werden bei der Endrunde vertreten sein.

Bei den Herren werden die ersten beiden Plätze kaum überraschen. Souveräner Landesmeister wurden die SIG Buben Elmenhorst 1 - Herzliche Glückwünsche! Direkt dahinter Hansa Hamburg 1, welches seine Ambitionen eine Bank im Landesverband zu werden untermauerte.

Nun folgen zwei Mannschaften die sicher kaum jemand auf dem Zettel hatte. Sie dokumentieren eine geschlossene Teamleistung, ohne wenn und aber. Dritter wurden die Reizenden Paloma Asse 1 - dieser Platz wurde dann auch am ausgiebigsten gefeiert, von allen Vereinsmitgliedern. Weniger emotional schienen die Glashütter Marktasse 1 ihren Vierten Platz aufzunehmen, den man ohne Zweifel als Sensation bezeichnen kann.

Somit gib es in diesem Jahr auch Zwei Vereine die jeweils bei den Deutschen Damen- und Herrenmeisterschaften auflaufen werden. Bravo!

Der Landesverband wünscht allen qualifizierten Mannschaften (neben den Winterpokalsieger Geesthachter Skatfreunde 1) viel Erfolg auf der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft 2005 in Oberhausen!

[nach oben]

Aus den Ligen / 3. Liga-Spieltag - 23.04.2005

In der 1. Bundesliga haben die SIG Buben Elmenhorst I ihren Mittelfeldplatz gefestigt. Genau wie am 1. Spieltag folgte auch diesmal ein 13:11. Ein positives Ergebnis. Allerdings liegen die Ansprüche dieser Mannschaft bestimmt ein bisschen höher - warten wir ab wie es weitergeht.

Nah dem Spieltagen 2 und 3 in der 2. Bundesliga liegen beide Vereine des LV 13 auf einem Abstiegsplatz: Kleeblatt Harburg und SIG Buben Elmenhorst II. Wie geht es weiter? Meine Prognose: Beide Vereine halten die Klasse - vom Potential her, sollte es kein Problem sein. Potential alleine reicht sicher nicht, aber gerade Elmenhorst II verfehlte doch im letzten Jahr knapp den Aufstieg in das Oberhaus - da sollten noch Reserven vorhanden sein.

In meinem letzten Liga-Bericht lobte ich den hervorragenden Start der drei Mannschaften in der Regionalliga. Weiterhin ganz klaren Tabellenführer in der Staffel 2 ist Duvenstedt I. Daran hat man sich in den letzten Jahren gewöhnt. Bis vor den letzten Spieltag stand diese Mannschaft regelmäßig auf einem Aufstiegsplatz, um am letzten Spieltag noch aus den Rängen zu fallen. In diesem Jahr wird's anders! Wer hält dagegen? Duvenstedt II und Hansa Hamburg I sind nach ihrem guten Start etwas abgefallen - auch hier gilt: Nicht verrückt machen lassen, die Klasse setzt sich durch.

Klasse hat garantiert auch die ersten Mannschaft der Elbe Asse, sind sie doch eindrucksvoller Tabellenführer in der Oberliga. Vorschlusslorbeeren wollt ihr bestimmt nicht, aber wer glaubt nicht daran das ihr im nächsten Jahr Regionalligist seit? Ansonsten blickt man auf eine relativ ausgeglichene Tabelle, wo bis jetzt nur die letzten drei etwas abgeschlagen dastehen.

In den Landesligen gib es zwei sensationelle Tabellenführer: SC 61 Geld und Horner Buben. Mit schon drei bzw. zwei Punkten liegen sie vor ihren engsten Verfolgern.

[nach oben]

Städtepokal Vorrunde - 16./17.04.2005

Unter mitunter großen Erwartungen und Hoffnungen wurden in diesem Jahr erstmals geschlossene Hamburger Mannschaften in die Vorrunde geschickt. Sicherlich sollte man deshalb keine Wunder erwarten. Aber was ich nun berichten muss, "untertrifft" alle Gedankenspiele.

Die dritte Mannschaft qualifizierten sich auf sportlichem Wege für die Vorrunde - über gute Ergebnisse bei den großen Ranglistenturnieren. Der Mannschaftsführer "Michael Voß" berichtete als einziger ausführlich. Leider aber, schied die Mannschaft klar als Sechste von Sieben angetretenen Teams in Rostock aus. Als einziger mit besonders guten Ergebnis fällt hier Uli Schöttke auf. Mit 3.910 Punkten setze er eine gute Grundlage. Alle anderen Ergebnisse sind als "Bescheiden" zu bezeichnen, woraus das klare Ausscheiden resultiert.

Auch Hamburg II (Lindhorst) und Hamburg I (Oldenburg) schieden leider aus - hier weiß ich nichts genaueres. Nur das die zweite Mannschaft als Fünfter auch klar ihr Ziel verfehlte. Hamburg I spiele in ihrem Vorrundenort die erwartete Rolle - leider fehlten am Ende 122 Punkte für die Qualifikation zur Endrunde.

Nach dem hervorragenden 2. Platz im vergangenen Jahr von Hamburg-Nord bei der Endrunde des Städtepokals prognostizierte ich, dass es selbst mit den geschlossenen Mannschaften wahrscheinlich schwer werden würde, diesen Erfolg zu wiederholen. Das nun aber nicht mal eine Mannschaft die Möglichkeit bei der Endrunde hat, es zu widerlegen, ist ziemlich enttäuschend.

[nach oben]

LV Einzelmeisterschaft - 2./3.04.2005

Wir gratulieren ganz herzlich den neuen Landesmeistern: Karin Barnewitz (Damen), Lothar Schmickaly (Senioren), Robert Meyer (Junioren) und Delf Waltersdorf (Herren) welcher ab der 4. Serie souverän den ersten Platz verteidigte. Wir sind auf deinen weiteren Weg sehr gespannt!

Es gelang mir tatsächlich noch eine kurze Impression mitzunehmen. Als ich bei der Verlesung der Ergebnisse in den Saal trat, blickte ich in zufriedene und glückliche Präsidiumsgesichter. Das dies nicht nur an einer gelungenen Veranstaltung lag, vermochte ich zu lauschen. Denn neben Bernd Simon, welcher ja im Vorfeld schon gemeldet werden konnte - haben es auch (war mit zu rechnen) Holger Barteit als Fünfter und (Obacht) unser Präsident Michael Voß als Dritter bei den Herren geschafft!

Die weiteren Qualifizierten könnt ihr bei den Ergebnissen entnehmen.

Damit schicken wir eine aussichtsreiche Delegation zur Deutschen Einzelmeisterschaft nach Magdeburg. Zwar sind einige Namen dabei, welche nicht sofort jedem etwas sagen - allerdings deutet dies sicher auf Erfolg- und Misserfolg hin.

[nach oben]

1. Liga-Spieltag - 12.03.2005

In der Damen-Bundesliga starteten Drochtersen und Wandsetal I mit einem positiven Ergebnis (4:2). Den Reizenden Palomaten gelang immerhin ein ausgeglichenes 3:3. Aber die Ergebnisse von SIG Buben Elmenhorst und Wandsetal II kommen einer mittelschweren Katastrophe gleich. Wenn man jeweils 0:6 startet, muss man hoffen, das schlechteste Saisonergebnis bereits absolviert zu haben.

Den SIG Buben gelang in der 1. Herren-Bundesliga immerhin ein 13:11 - zufrieden werden sie damit aber bestimmt nicht sein. Zwei Vereine unseres Landesverbandes kämpfen in der 2. Bundesliga um Punkte: Kleeblatt Harburg I (4:5) und SIG Buben II (3:6) hätten sich bestimmt auch einen besseren Start erhofft.

Kommen wir zu den erfolgreichsten Mannschaften am 1. Ligaspieltag. Sie spielen in der Regionalliga, der dritthöchsten Klasse. Duvenstedt I (8:1), Norderstedt (8:1) und Hansa Hamburg (5:4) haben allesamt ein positives Ergebnis erzielt. Das macht Hoffnung! Duvenstedt II (4:5) und Geesthacht (3:6) starteten verhalten.

In der Oberliga hat Karo 7 Oederquart I vorerst die Tabellenführung übernommen, haben sie doch als einziges Team 5:1 gespielt.

In der, ab diesem Spieljahr, zweigleisigen Landesliga gelang es drei Mannschaften einen Traumstart mit 6:0 hinzulegen. Horner Buben I, Einer geht noch... I und Nordheide II - wir sind gespannt wie lange ihr euch da oben halten könnt.

[nach oben]

LV Mitgliederversammlung - 6.03.2005

Von 127 möglichen Delegierten, erschienen 65 - damit war die Beschlussfähigkeit (fast auf den Punkt genau) gegeben. Ein neues LV Gericht wurde gewählt und die Präsidiumsmitglieder berichteten.

Der Skatklub Hansa Hamburg erhielt eine Ehrung zum Verein des Jahres - Lothar Beckmann für sein Lebenswerk. Dafür gab es allerseits Applaus und Anerkennung, denn niemand der Anwesenden hätte es wohl mehr verdient gehabt. Dies gilt auch für Bernd Simon der für seinen unermüdlichen Einsatz geehrt wurde - hat er doch die meiste Arbeit im Präsidium.

Mit Rainer Steinwender haben wir ab sofort einen neuen Jugendwart. Beim anschließenden Delegierten-Preisskat (40 Teilnehmer) zeigte er gleich wie es geht - vor der ehemaligen Jugendbeauftragten Kathrin Wolf und Björn Hacker.

Mehr gibt es demnächst durch das Protokoll. Ein paar Bilder von der Versammlung sind in der Galerie zu finden.

[nach oben]

Qualifikation zur LV Mannschaftsmeisterschaft - 27.02.2005

So voll war es im Casino vom Besenbinderhof seit dem Alsterpokal 2004 nicht mehr. 56 Mannschaften kämpfen um 29 Qualifikationsplätze. Das sind 224 Skatspieler - die Ersatzspieler tauchen in dieser Rechnung noch gar nicht auf.

Die SIG Buben Elmenhorst haben Frustbewältigung betrieben und mit Platz 1 und 2 in diesem Turnier die Niederlage im Winterpokal-Halbfinale vergessen gemacht. Auf den Plätzen folgten Herz 7 Tangstedt 1, Hansa Hamburg 1 und (hört, hört) auf dem 5. Rang: Hummel-Hummel 1.

Größere Überraschungen blieben aus. Vielleicht das Ausscheiden von Alsterdorf 1 und das sich die TuRa Asse Norderstedt 1 gerade mal eben als 29. qualifiziert haben. Aber danach fragt bei der LV Endrunde niemand mehr. Dort geht es für alle wieder bei Null los - und bei nur 4 Plätzen zur Deutschen Endrunde (neben dem Winterpokal-Sieger Geesthachter Skatfreunde) darf man gespannt sein.

[nach oben]

Winterpokal Endrunde - 22.02.2005

Die mit Sicherheit beständigste Mannschaft des Winterpokals 2004/2005 hat ihn auch gewonnen: Geesthachter Skatfreunde! Herzlichen Glückwunsch! Von zwei Runden abgesehen, habt ihr immer eure Gruppen souverän beherrscht.

Wie haben die anderen abgeschnitten? Zweiter mit knapp 300 Punkten hinter dem Sieger: Herz 7 Tangstedt. Die Elbe Asse, welchen eine leichte Favoritenrolle nachgesagt wurde belegten den dritten Platz. Einer musste Vierter werden: Die Buben mit Herz Schwarzenbek.

Aber wirkliche Verlierer gib es bei einem Winterpokalfinale, dank hervorragender Preise, zum Glück nicht. Die Siegermannschaft hat sich selbstverständlich vorzeitig für die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft qualifiziert. Wir erhoffen uns auch im kommenden Jahr einen stets spannenden und fairen Wettkampf.

[nach oben]

Alsterpokal - 13.02.2005

Wir gratulieren Reinhard Heinsohn (Harburger Skatfreunde) zum Gewinn des Alsterpokals. Mit einer tollen Schlussrunde in der er 2.024 Punkte erspielte sicherte er sich den Sieg, vor dem erneut starken Stefan Reiche (Hammer Spitzbuben) und Sascha Lühr (Bille Buben Reinbek).

Das Turnier verzeichnetet 175 Teilnehmer und war zugleich auch das letzte Qualifikationsturnier für die 3. Städtepokalmannschaft. Bester Qualifikant: Unser Präsident Michael Voß! Wer hätte das gedacht?

[nach oben]

4. Hauptrunde Winterpokal - 9.02.2005

Nun hat es richtig geknallt! Nach Jahren der Überlegenheit von den SIG Buben sind diese diesmal ausgeschieden. Der einzige mit Normalform: Daniel Schäfer.

Ausgeschieden sind auch beide Mannschaften von Blankenese und die Reizenden Palomaten.

Den Sieger werden nun die Elbe Asse, Geesthacht, Schwarzenbek und Tangstedt unter sich ausmachen. Wir sind gespannt!

[nach oben]

Qualifikation zur LV Einzelmeisterschaft - 29./30.01.2005

Eine bunte Mischung! Dies war die einstimmige Meinung über die Qualifizierten zur LV Einzelmeisterschaft. Gewonnen hat dieses Turnier Walter Frings von den SIG Buben, wobei es den 65. genauso weiterbringt - was bei einem Acht-Serien-Turnier nicht abwertend klingen soll.

Sensationell ausgeschieden sind so klangvolle Namen wie: Dirk Eberwein, Jörg Schilling, Dirk Wilhelms und Dietmar Fritz - um nur einige zu nennen. Ein genaues Bild der Ergebnisse (selbstverständlich auch von den Damen und Senioren) finden ihr in der Übersicht.

Leider kann ich hier keine direkten Impressionen wiedergeben, da ich aus privaten Gründen nicht mitspielen konnte und auch nicht anwesend war. Wir wünschen allen Qualifizierten viel Erfolg auf der LV Endrunde!

[nach oben]

3. Hauptrunde Winterpokal - 20.01.2005

Der Winterpokal 2004/2005 neigt sich dem Ende zu - nur noch 8 Mannschaften spielen in den kommenden beiden Runden den Sieg aus!

Die größte Überraschung ist sicherlich, dass die "Blankeneser Kometen" mit zwei Mannschaften in der Vorschlussrunde stehen. Bei Oddset hätte man mit dieser Wette bestimmt Unsummen gewonnen - Respekt!

Stabil und bis jetzt, außer einmal, in jeder Runde (inkl. Qualifikation) ihre Gruppe gewonnen haben die "Geesthachter Skatfreunde". Auch jetzt setzten sie sich souverän und mit großem Vorsprung durch.

Favorit "SIG Buben Elmenhorst", die "Elbe Asse" und "Herz 7 Tangstedt" sind auch noch, mit je einer Mannschaft, im Halbfinale. Michael Krause (Tangstedt) gelang dabei mit 2088 Punkten in einer Liste ein Traumergebnis!

Allen Teilnehmern weiterhin viel Erfolg!

[nach oben]

Nordpokal - 19.12.2004

Unter der Regie der VG Nord fand er das letzte Mal statt: Der Nordpokal.

Ungewohnt fange ich diesmal mit dem Mixed an: Nicht überraschend setzte sich hier das Ehepaar Schäfer (SIG Buben) durch, allerdings war es nicht der überschweifende Verdienst von Daniel, sondern eher das hervorragende Ergebnis von Tanja, welche auch den 2. Platz in der Gesamtwertung belegte. Bravo!

Vor ihr landete nur einer, der lange auch mal wieder von sich reden machen wollte: Olaf Gumz. Und dies sehr überzeugend, fast 450 Punkte Vorsprung auf Platz 2 ist eine Bank. Wer so einen in der Mannschaft hat, freut sich - in diesem Fall waren dies von Hansa Hamburg: Stefan Tavaglione (8. Platz), Fabian Wolf und Christoph Bohr.

Schade das dieses Turnier nur 68 Teilnehmer zu verzeichnen hatte - es hätte mehr verdient gehabt. Die genauen Ergebnisse sind in der Übersicht zu finden.

[nach oben]